0

Aufführung / Stummfilm mit Live-Piano

Tagebuch einer Verlorenen

FSK: ab 18, empfohlen ab 0

So., 19.03.2017, 18:00 Uhr

Am Tag ihrer Konfirmationsfeier muss Thymian, die Tochter des Apothekers Henning, erleben, wie die Haushälterin ihres Vaters aus ihr unbekannten Gründen aus dem Haus gejagt wird und Suizid begeht. In derselben Nacht wird Thymian vom Provisor Meinert, der in der Apotheke ihres Vaters arbeitet, verführt. Nach der Geburt des Kindes beschließt der empörte Familienrat die Unterbringung von Thymian in einer Erziehungsanstalt. Vom Vater verstoßen und im Heim gequält, gelingt ihr als anmutiges Geschöpf eines Bordells der Sprung aus der Armut. Als Gräfin sucht sie Sühne an den Schauplätzen ihrer Vergangenheit.
G.W. Pabsts letzter Stummfilm um den Fall einer jungen Bürgerlichen und seiner deutlichen Kritik an der Scheinheiligkeit und Perfidie des Bürgertums wurde wie kaum ein anderer Film der Zeit einer so umfassenden Zensur unterzogen. Mit seinem wuchtigen kolportagehaften Sujet und der einzigartigen Louise Brooks zählt TAGEBUCH EINER VERLORENEN zu den herausragendsten Stummfilmen.

Tagebuch einer Verlorenen, Deutschland 1929, 113 Min., ohne Dialog, Regie: G. W. Pabst, mit: Louise Brooks, Vera Pawlowa, Fritz Rasp, Kurt Gerron, Valeska Gert, Sybille Schmitz u.a.

Filmhaus im KunstKulturQuartier - Filmhauskino

Filmhaus im KunstKulturQuartier - Filmhauskino
Königstr. 93
90402 Nürnberg

Eintrittspreise:
Normal: 9.00 € / Ermäßigt: 4.50 €
Ermäßigung für: Freundekarteninhaber & Nürnberg-Pass

Veranstalter:
KunstKulturQuartier, Filmhaus Nürnberg

Zurück zur Liste