0

Aufführung / Schwerpunkte
/ Retrospektive G.W. Pabst

Paracelsus

FSK: ab 12, empfohlen ab 12

Basel im 15 Jahrhundert. Der Rat der Stadt beruft Theophrast Bombastus von Hohenheim, genannt Paracelsus gegen den Widerstand der etablierten Schulmediziner angesichts einer drohenden Pestepidemie zum Stadtarzt. Seinen Gegnern ist Paracelsus ein Dorn im Auge, denn er folgt nicht den Lehren der Fakultäten, er stellt seine ganz persönlichen Theorien von der Heilkunde auf. Er sieht sich als Arzt des Volkes und sein Grundsatz lautet: „Der höchste Grund der Arznei ist die Liebe.
“PARACELSUS, entstanden anlässlich des 400. Todestages des mittelalterlichen Heilkundigen, ist ein Film mit doppeltem Boden und neben DIE HERRIN VON ATLANTIS G.W. Pabsts rätselhaftester Film, der u.a. als deutsches Drama faustischer Verstiegenheit gedeutet werden kann. Paracelsus wird darin als Arzt und initiierter Erlöser im Kampf gegen Seuchen und Verschwörungen der Feinde des deutschen Volkes inszeniert, gleichzeitig wird jedoch das Führermodell des heroischen Arztes als Phantasma dekonstruiert.

Paracelsus, Deutschland 1943, 104 Min., Deutsch, OF, Regie: G.W. Pabst, mit: Werner Krauß, Mathias Wieman, Harry Langewisch, Annelies Reinhold, Fritz Rasp u.a.

Filmhaus im KunstKulturQuartier - Filmhauskino

Filmhaus im KunstKulturQuartier - Filmhauskino
Königstr. 93
90402 Nürnberg

Weitere Vorstellungen:

Eintrittspreise:
Normal: 7.00 € / Ermäßigt: 4.50 €
Ermäßigung für: Freundekarteninhaber & Nürnberg-Pass

Veranstalter:
KunstKulturQuartier, Filmhaus Nürnberg

Zurück zur Liste