0

Aufführung / Schwerpunkte
/ Retrospektive G.W. Pabst

Rosen für Bettina

FSK: ab 12, empfohlen ab 12

Sa., 25.02.2017, 19:00 Uhr

Bettina Sanden hat es in ihrem Beruf weit gebracht, als Primaballerina hat sie ihren künstlerischen Olymp erklommen. Ihr Ballettabend war ein großer Erfolg. An der Seite ihres Ballettmeisters und Geliebten Kostja Tomkoff genießt sie die Ovationen des Publikums. Beide schmieden Pläne für die Zukunft, den Boléro am Broadway. Plötzliche Schmerzen und Bewegungsunfähigkeit werfen die Ballerina jedoch aus der Bahn, bedrohen ihr künstlerisches und persönliches Glück.
Wie oft bei Pabst, eine Frauengeschichte, die (auch) von Männern erzählt. Von Egozentrikern, die den Ton angeben, Intendanten, Ballettmeistern, Agenten. Toreros in der Sprache des Films. Dazwischen die Ballerina, deren Krankheit und Leidensphase sie zu sich selbst finden lässt. Ein zarter Film, den Elisabeth Müller ausdrucksvoll trägt. Und die Tanzpassagen zu Tschaikowskis Nussknacker-Suite und Ravels Boléro, choreographiert von Alan Carter, dem Ballettmeister von DIE ROTEN SCHUHE (1948) und HOFFMANNS ERZÄHLUNGEN (1951).

Rosen für Bettina, BRD 1956, 92 Min., Deutsch, OF, Regie: G.W. Pabst, mit: Willy Birgel, Elisabeth Müller, Ivan Desny, Eva Kerbler, Leonard Steckel u.a.

Filmhaus im KunstKulturQuartier - Filmhauskino

Filmhaus im KunstKulturQuartier - Filmhauskino
Königstr. 93
90402 Nürnberg

Weitere Vorstellungen:

Eintrittspreise:
Normal: 7.00 € / Ermäßigt: 4.50 €
Ermäßigung für: Freundekarteninhaber & Nürnberg-Pass

Veranstalter:
KunstKulturQuartier, Filmhaus Nürnberg

Zurück zur Liste