0

Aufführung / Erstaufführung

My Bloody Valentine

FSK: ab 18, empfohlen ab 17

Auf dem Höhepunkt der von „Halloween“ (1978) losgetretenen Slasherfilm-Welle kam 1981 ein kanadischer Vertreter des Genres in die Lichtspielhäuser, der nach „Halloween“, „Muttertag“ und „Freitag der 13.“ einen neuen Termin blutrot im Kalender markierte: „My Bloody Valentine“ widmet sich einer brutalen Mordserie am Valentinstag, der nach und nach die (meist jungen) Bewohner einer kleinen Minenstadt zum Opfer fallen. Die labyrinthisch verzweigten Schächte der Kohlemine werden von der Kleinstadtjugend zum Austragungsort ihrer Valentinsparty auserkoren – mit blutigen Konsequenzen, denn auch der Killer streift durch die dunklen Gewölbe. Statt Schoko-Herzen verschenkt der unheimliche Mörder echte Menschenherzen zum Valentinstag _

George Mihalkas handwerklich versiert gemachter Film vereint alle bekannten Ingredienzien des Genres (ein tragisches Ereignis in der Vergangenheit, das den Killer zu seinen Taten motiviert; einen abgelegenen Ort, an dem keine schnelle Rettung zu erwarten ist; die Vermummung des Täters, hier mit Bergbauhelm und Gasmaske) und führt mit der Spitzhacke ein neues, zu ungeheuerlichen Gewaltspitzen einladendes Mordwerkzeug ein. Wir präsentieren den in Deutschland noch nicht veröffentlichten, völlig ungeschnittenen Director_s Cut, der selbst in den USA lange Zeit nicht verfügbar war!

My Bloody Valentine, Kanada 1981, 93 Min., Englisch, dF, Regie: George Mihalka

Website

Filmhaus im KunstKulturQuartier - KommKino

Filmhaus im KunstKulturQuartier - KommKino
Königstr. 93
90402 Nürnberg

Weitere Vorstellungen:

Eintrittspreise:
Normal: 6.00 €

Veranstalter:
Kommkino e.V.

Zurück zur Liste