0

Konzert

Karies & Karina Kvist

Künstlerhaus im KunstKulturQuartier - Zentralcafé

Künstlerhaus im KunstKulturQuartier - Zentralcafé
Königstr. 93
90402 Nürnberg

Eintrittspreise:
Normal: 13 €
VVK: 10 € (zzgl. VK-Gebühr)

VVK an den gängigen VVK-Stellen

Kultur Information
Königstraße 93
90402 Nürnberg

VVK-Online

KARIES
Düsterer Wave-Punk / Post-Punk aus Stuttgart

KARINA KVIST
Melancholischer Emo-Punk / Screamo aus Bamberg

Mit ihrem ersten Release auf Kassette »Fun ist ein Stahlbad«, führten KARIES ein Adorno-Zitat in die Popkultur ein, das doch eigentlich schon Anfang der 1980er auf eine Plattenhülle gedruckt gehört hätte. Sie hatten offensichtlich verstanden, was Adorno damit meinte, und lieferten eben keinen abhärtenden Fun, sondern kompromisslose, aber im Gegensatz zum verhöhnenden Spaß eben – gerade wegen des lauten Neins zu den gesellschaftlichen Zuständen – mitfühlende Musik. Die insgesamt vierköpfige Band macht allerfeinste angry young man Music zwischen düsterer Früh-1980er-New Wave bzw. NDW und Früh-1990er Diskursrock. Den RetroVorwurf müssen sich Karies zudem nur auf musikalischer Ebene gefallen lassen, denn anders als sonst transportieren sie die mit dieser Musik verbundene Haltung mit und stellen sie in aktuelle Kontexte. Kein Hauch von Nostalgie hier, nichts, das wärmt. Bei Karies passt alles zusammen, von der unterkühlt-freundlichen Bühnenpräsenz über das trostlos-dunkelgraue Plattencover bis zur druckvollen, dunklen Musik und den schroffen, deutschsprachigen Texten, die knapp, direkt und dringlich vorgetragen werden. Von Singen ist hier nicht unbedingt zu sprechen.


Emo, Post-Hardcore und Screamo der 90er und 00er lassen grüßen: Das Quartett KARINA KVIST hat dabei allerdings ganz wunderbaren wechselnden männlichen und weiblichen Gesang bzw Geschrei - zerbrechlich und wütend. Schöne schrammelige Melodieparts mit viel Melancholie werden mit ein bisserl Math-Rock und sich aufbäumenden Screamo-Parts gebrochen.

Website