0

Aufführung

Schweinehunde beten nicht

Filmhaus im KunstKulturQuartier - KommKino

Filmhaus im KunstKulturQuartier - KommKino
Königstr. 93
90402 Nürnberg

Eintrittspreise:
Normal: 6.00 €

Brian Clarke kommt aus dem Krieg heim und freut sich auf sein gemütliches Zuhause. Doch ein paar böse Menschen gönnen ihm das kleine Glück nicht: Sie versuchen ihn zu erschießen, töten seine Frau und zünden sein Heim an. Brian wird zufällig gerettet, hat aber das Gedächtnis verloren. Er weiß nur noch, dass einer der Banditen einen Sheriffstern trug, weswegen für ihn kein anderes Gesetz mehr existiert als eines: das der Rache. Fortan reitet er mit Retter Daniel und dessen kleinem Bruder Robert durch die Weiten westlich von Almería, immer in der Hoffnung die Lumpen zu finden, die ihm das angetan haben. Doch allmählich ist um ihn der Hauch des Todes, und er wird vom netten Allerweltskerl immer mehr zum dreckigen Schweinehund, der nur noch für das Blutvergießen und das Töten lebt. Er selber merkt das gar nicht, seine Umwelt aber dafür umso schmerzhafter. Und irgendwann kommt der Punkt, wo sich sein Freund Daniel entscheiden muss_

Gianni Garko kennt man im Western ja in erster Line als schwarzgewandeten Sartana mit Berliner Kodderschnauze. Auch in dem ein oder anderen Poliziottescho war er gerne mal zu Gast, genauso wie in diversen Kriegsfilmen oder Sexklamotten. Aber seine besten (Western-) Rollen hat er entschieden in der Glanzzeit des Italowesterns zwischen 1966 und 1970 gehabt. In „Schweinehunde beten nicht“ darf er mal nicht den genialisch-sinistren Alleswisser mimen, sondern so richtig am Rad drehen, seiner Mordlust Zucker geben, und dabei zeigen, was er als Schauspieler drauf hatte. Als Mann, der alles verloren hat, seine Frau, sein Heim, sein Gedächtnis, seinen Verstand und sein Selbstwertgefühl (in dieser Reihenfolge), stellt Brian Clarke einen richtigen echten IW-Helden dar: Schmutzig, abgrundtief verdorben, böse und gemein. Und doch gehören ihm unsere Sympathien, ist er im Grunde ja eine geschundene und getretene Kreatur, die im Herzen eigentlich ein guter Kerl ist. Eigentlich. Eben diese glaubwürdige Darstellung Gianni Garkos, diese langsame Mutation eines netten Menschen zum hemmungslosen Killer ist es, die zusammen mit den stark inszenierten Actionszenen und bewährten Darstellern wie Ivan Rassimov oder Elisa Montés den Film aus der Masse der Western der zweiten Reihe heraushebt, und damit einen überdurchschnittlichen Genrevertreter erzeugt.
Maulwurf

Website

Schweinehunde beten nicht - © Koch Media

Veranstalter:
Kommkino e.V.

Zurück zur Liste