Schwerpunkte
/ Werkschau Ula Stöckl

Neun Leben hat die Katze

Fr., 28.6. um 18 Uhr, zu Gast: Ula Stöckl

Neun Leben hat die Katze, BRD 1968/2015, 86 Min., DF, Regie: Ula Stöckl, mit: Liane Hielscher, Kristine Deloup, Jürgen Arndt, Antje Ellermann, Heidi Stroh u. a.

FSK: ab 18, empfohlen ab 18

Filmhaus im KunstKulturQuartier - Filmhauskino
Königstr. 93
90402 Nürnberg

Eintrittspreise:
Normal: 7 € / Ermäßigt: 6 € / 4.50 €
Ermäßigung für: Schüler*innen, Student*innen / Freundekarteninhaber*in & Nürnberg-Pass

München im Sommer 1967. Die Journalistin Katharina erhält Besuch von ihrer französischen Freundin Anne. Sie unternehmen Ausflüge, besuchen Cafés, Bekannte und Partys. Dabei erkunden sie in Gesprächen die Chancen weiblicher Emanzipation in einer männlich geprägten Gesellschaft. Der essayistische Spielfilm spürt weiblichen Lebensplänen und Lustfantasien nach – in Techniscope und Eastmancolor – und stellt fünf Frauentypen ins Zentrum der episodischen Handlung: die nicht verheiratete berufstätige Frau; die Geschiedene, die sich um die Zukunft sorgt; die Karrierefrau; die Betrogene und die „Traumfrau“. Ula Stöckl 1968 über den Film, ihre Abschlussarbeit an der Ulmer Hochschule für Gestaltung: „Nie hatten Frauen so viele Möglichkeiten, ihr Leben einzurichten, wie sie es wollen. Aber jetzt müssen sie überhaupt erst lernen, dass sie etwas wollen können.“ NEUN LEBEN HAT DIE KATZE ist ein auf- und anregendes Spiel mit dem Zuschauer, ein selbstbewusst feministischer, Grenzen sprengender Film. Er bleibt bis heute eine Pioniertat und gilt als erster feministischer Film der Bundesrepublik.

Vorfilm: HABEN SIE ABITUR? (BRD 1965, 17 Min., 35 mm, FSK: k. A., Regie: Ula Stöckl) Ula Stöckl befragt junge Frauen und Männer, die auf dem Zweiten Bildungsweg Abitur machen. Die Eltern junger Frauen gehen davon aus, dass die Tochter sowieso heiratet. Wofür also Zeit und Geld in eine Ausbildung investieren? Die Eltern junger Männer stellen diese Frage nicht.

Website

Weitere Termine:

Veranstalter:
KunstKulturQuartier, Filmhaus Nürnberg

Zurück zur Liste

EUROPA CINEMAS