Die DEFA feiert in diesem Jahr ihr 75-jähriges Bestehen. Die Deutsche Film Aktiengesellschaft war das Filmunternehmen der DDR. Alles was für das Kino produziert wurde, stammte aus Potsdam-Babelsberg. Das Filmhaus nimmt das Jubiläum zum Anlass, einige Highlights und Entdeckungen vorzustellen. „Gegenwartsfilme“ vor allem, die im Hier und Jetzt der damaligen DDR situiert sind und sich mit dem Lebensgefühl (der Frauen) in der DDR beschäftigen sowie Dokumentarfilme, die ebenfalls beredt Auskunft geben über den Alltag und das Leben mit all seinen Schattierungen, Träumen und Hoffnungen. Es sind Zeitkapseln, die allgemeingültig geblieben sind, Kunstwerke somit, den Lauf der Zeit überdauernd und vor der vierten Dimension bestehend. Filme, die weit weg scheinen und doch nah berühren. Je näher man ihnen kommt, desto größer werden sie. Und man wächst selbst mit.

Im November zeigen wir die Spielfilme DIE SCHLÜSSEL von Egon Günther und DAS FAHRRAD von Evelyn Schmidt.