PJ Harvey - A Dog Called Money

Verlängert!

Mi / 13.11.2019 / 11:00
FSK: ab 6 Jahre


Mit ihren letzten beiden Alben „Let England Shake“ und „The Hope Six Demolition Project“ wandelte sich die englische Songwriterin PJ Harvey von einer provokativen Chronistin eigener Gefühlswelten hin zur kritischen Beobachterin unserer komplexen weltweiten Gegenwart. Unterstützt wurde sie dabei von dem irischen Fotografen und Filmemacher Seamus Murphy, mit ihm bereiste sie Afghanistan, den Kosovo und Washington D.C. Harvey sammelt Eindrücke und Worte, beobachtet, lauscht, nimmt auf. Ihre Gedanken sind im Voiceover zu hören. Aus diesen Inspirationen werden Gedichte, aus denen Songs entstehen. Murphy dokumentierte auch die anschließenden Aufnahmen zum Album „The Hope Six Demolition Project“ in einem eigens erbauten Studio in London. Das Studio wird zum Guckkasten, ein interessiertes Publikum kann den Vorgang des Musikmachens beobachten.

„Seamus Murphy übersetzt die Spurensuche und den intimen künstlerischen Prozess, den die Musikerin durchläuft, in poetische, beeindruckend montierte Bilder, ohne ihr jemals ihre enigmatische Aura zu nehmen. Die Vision des Künstlers und der Künstlerin verbinden sich in A DOG CALLED MONEY zu einer außergewöhnlichen Symbiose.“ Berlinale 2019

Am Donnerstag, den 14.11. wird es nach dem Film ein Publikumsgespräch mit Andrea Kuhn (Festivalleiterin NIHRFF) und Tobias Lindemann (Filmhaus) geben. Bonusprogramm im Anschluss: „Let England Shake“ – zwölf Kurzfilme von Seamus Murphy zum gleichnamigen Album von PJ Harvey.

Land: Irland/Großbritannien
Jahr: 2018
Regie: Seamus Murphy
Länge: 94
Sprache: Englisch
Sprachformat: OmU
Musik: PJ Harvey

Filmhaus im KunstKulturQuartier - Filmhauskino
Königstr. 93
90402 Nürnberg

Eintrittspreise:
Normal: 7 € / Ermäßigt: 6 €
Ermäßigung für: Schüler*innen, Student*innen
/ Ermäßigt: 4.5 €
Ermäßigung für: Freundekarteninhaber*in & Nürnberg-Pass

zurück