Das Meer am Morgen

Fr / 13.03.2020 / 19:00


Geeignet für Menschen ab 16 Jahre


Drei Tage in Frankreich, im Kriegsjahr 1941: In Nantes wird ein deutscher Offizier auf offener Straße erschossen. Kurz darauf wird von Berlin aus die Exekution französischer Geiseln aus dem Internierungslager Choisel in der Bretagne angeordnet. Auf der Liste der zu Exekutierenden gerät auch der 17-jährige Guy Môquet.

Schon während seiner Zeit als Austauschschüler in der Bretagne erfuhr Volker Schlöndorff von dem Kriegsverbrechen. 50 Jahre später rekonstruierte er die Geschehnisse minutiös und stützte sich auf Berichte Ernst Jüngers, einer frühen Erzählung von Heinrich Böll sowie dem erschütternden Abschiedsbrief des Jugendlichen Guy Môquet an seine Familie. Schlöndorff fragt nach Gehorsam und Schuld, indem er drei Deutsche und ihre Sichtweisen, den Sichtweisen der Opfer und der anderen Franzosen gegenüberstellt, aber er wollte „auch zeigen, was vor gar nicht allzu langer Zeit in Europa möglich war. Wenn jemand heute Zweifel an Europa hat, dann möge er sich das anschauen“. Volker Schlöndorff

Originaltitel: La Mer à l'Aube
Land: Frankreich
Jahr: 2011
Regie: Volker Schlöndorff
Darsteller*innen: Léo Paul Salmain, Sébastian Accart, Ulrich Matthes u. a.
Länge: 95 Min.
Sprache: Deutsch/Französisch
Sprachformat: Originalfassung mit deutschen Untertiteln
FSK: ab 16

Filmhaus im KunstKulturQuartier - Filmhauskino
Königstr. 93
90402 Nürnberg

Eintrittspreise:
Eintritt : 7 €
Eintritt ermäßigt: 6 € Schüler*innen, Student*innen
Eintritt ermäßigt: 4.5 € Freundekarteninhaber*in & Nürnberg-Pass

zurück