The Black Power Mixtape 1967–1975

Kino 3 // online bis 8.7.2020

Do / 2.07.2020 / 00:00


Freundekarten-Inhaber*innen können die Filme in Kino 3 umsonst streamen. Den Eingang finden Sie auf unserer Homepage. Wenn Sie auch Filmhaus-Freundin oder Freund werden möchten, senden Sie uns eine einfache Bestellung an filmhaus@stadt.nuernberg.de (bitte Ihre Kontaktdaten wie Name und Anschrift angeben). Mit der Karte bekommen sie dann einen kostenlosen Zugang zum Kino 3 per Mail und können zudem alle Kinovorstellungen vor Ort im Filmhaus vergünstigt besuchen. Die Filmhaus-Freundekarte kostet regulär 25€, 13€ für Schüler*innen und Studierende und ist ab Kauf ein Jahr lang gültig. Vor Ort kostet dann ein Kinobesuch 4,50€, inklusive dem Stummfilm mit Livemusik!

Zum Film:

Ein filmisches Mosaik über die Black-Power-Bewegung der USA, eine der bis heute bedeutendsten Bürgerbewegungen aller westlichen Demokratien.

Zu den ikonografischen Bildern der Black-Power-Bewegung gehören neben den Locken von Angela Davis die hochgereckten, schwarzbehandschuhten Fäuste der afroamerikanischen Leichtathleten Tommie Smith und John Carlos bei den Olympischen Spielen 1968 in Mexiko. In seinem Film spürt Regisseur Göran Hugo Olsson den Entwicklungslinien dieser Bewegung nach. THE BLACK POWER MIXTAPE 1967–1975 hebt einen wahren Schatz von jahrzehntelang in den Archiven verschollen gewesenem, einzigartigem 16mm-Filmmaterial; ausschließlich gefilmt von schwedischen Journalisten. In einer Mischung aus Anteilnahme und Naivität bereisten sie Ende der 1960er, Anfang der 1970er Jahre die USA, um einen Eindruck von der Black-Power-Bewegung zu bekommen, die in den US-Medien stereotyp als terroristische Vereinigung dargestellt wurde. Schnell fanden sie Zugang zu den Anführern des damaligen Black Power Movement − unter anderem zu dem Bürgerrechtler Stokely Carmichael, den Black-Panther-Gründern Bobby Seale und Huey P. Newton, der Black-Power-Aktivistin Angela Davis und Eldridge Cleaver. Und es gelang den Reportern, diese Ikonen des Aufstands in sehr intimen, privaten Momenten zu filmen, bemerkenswert offene und ehrliche Interviews mit ihnen zu führen.

Göran Hugo Olsson verknüpft das bisher unveröffentlichte Dokumentarmaterial mit aktuellen Kommentaren von prominenten Afro-Amerikanern, deren Kreativität und Leben von der Bürgerrechtsbewegung stark beeinflusst wurde, darunter Erykah Badu, Harry Belafonte, Talib Kweli und Melvin Van Peebles und lässt THE BLACK POWER MIXTAPE 1967-1975 zur beispiellosen und anregenden Darstellung eines amerikanischen Aufstands werden.

Land: Schweden/USA
Jahr: 2011
Regie: Göran Hugo Olsson
Länge: 94 Min.
Sprache: Englisch
Sprachformat: Originalfassung mit deutschen Untertiteln
FSK: ab 12

Filmhaus im KunstKulturQuartier - Kino 3 - Zugang mit einer Filmhaus-Freundekarte
Königstr. 93
90402 Nürnberg

Eintritt frei
Einen kostenlosen Zugang zu Kino 3 haben alle Inhaber*innen einer aktiven Filmhaus-Freundekarte. Mehr Informationen finden Sie unter www.filmhaus.nuernberg.de

zurück