kino3

Eine flexible Frau

online bis 1.12.2021

Mi / 1.12.2021 / 23:59


Um das Online-Filmangebot vom Filmhaus Nürnberg in kino3 nutzen zu können, benötigen Sie eine gültige Freundschaftskarte. Diese kostet regulär 25€ und 13€ ermäßigt für Schüler:innen, Student:innen und Inhaber:innen eines Nürnberg-Passes und Schwerbehindertenausweises. Sie ist ab Kaufdatum ein Jahr gültig und verlängert sich nicht automatisch. Mit der Karte bekommen Sie dann einen kostenlosen Zugang für das kino3 und können zudem alle Kinovorstellungen vor Ort im Filmhaus vergünstigt besuchen (ausgenommen Vorstellungen von Partnerfestivals und vom Kommkino e. V.). Wenn Sie auch Filmhaus-Freundin oder Freund werden möchten, senden Sie uns eine einfache Bestellung an filmhaus@stadt.nuernberg.de (bitte Ihre Kontaktdaten wie Name und Anschrift angeben) oder bestellen die Freundschaftskarte direkt in kino3 (zahlbar per Paypal): https://filmhaus.nuernberg.cinemalovers.de/de/channels

Zum Film:

Feminist-Writer-Director-Producer-Activist: Zum Tod von Tatjana Turanskyj

Greta, 40, eine Frau in Berlin mit einer postmodernen, brüchigen Architektinnenbiografie, verliert ihren Job. Auch im Callcenter wird sie gefeuert. Wie Don Quichotte kämpft sie gegen unheimliche Mächte an: ihren Sohn, die gefährliche Mutterschaft, den Bewerbungscoach, die verhinderte Architektur des neuen Berlins (Townhäuser, Humboldtforum, soziale Stadtgrenzen) und nicht zuletzt gegen die eigene Paranoia und Statusangst, eine Frau ohne Auftrag zu sein. Sie trinkt und driftet zwischen Anpassung und Widerspruch durch ihr Leben. Auf dieser Tour de Force zwischen Callcenter, Arbeitssuche, Jobcenter, Coach, Architekturbüros, Schule, Kneipen und Drifts durch Stadtrandgebiete trifft sie auf die „Stadt der Frauen“. Der Film zeigt präzise ein Zeit- und Gesellschaftsbild, ohne mit den Konventionen des sozialen Realismus zu arbeiten.

Mit 43 Jahren drehte Tatjana Turanskyj ihr Spielfilmdebüt EINE FLEXIBLE FRAU und schuf damit über 30 Jahre nach Helke Sanders DIE ALLSEITIG REDUZIERTE PERSÖNLICHKEIT das Porträt einer berufstätigen Frau, die sich von den gesellschaftlichen Widersprüchen nicht unterkriegen lassen will. Der Beginn ihrer Trilogie „Frauen und Arbeit“ wurde zugleich auf der Berlinale und anderen internationalen Filmfestspielen gezeigt und Tatjana Turanskyj wurde damit als feministische Filmemacherin vor allem deutschlandweit bekannt. Im Jahr 2014 setzte sie die Trilogie mit dem zweiten Teil TOP GIRL ODER LA DÉFORMATION PROFESSIONELLE fort. Nach langer Krankheit starb die Regisseurin, Produzentin, Autorin, Dozentin und Mitbegründerin der Initiative ProQuote Regie, der Organisation für Gendergerchtigkeit und Diversität in der Filmbranche, am 18. September 2021 in Berlin.


Land: Deutschland
Jahr: 2010
Regie: Tatjana Turanskyj
Darsteller:innen: Mira Partecke, Katharina Bellena, Laura Tonke u. a.
Länge: 97 Min.
Sprachfassung: deutsche Sprachfassung
FSK: ab 12

Filmhaus im KunstKulturQuartier - kino3
Königstr. 93
90402 Nürnberg
https://filmhaus.nuernberg.cinemalovers.de/de/home

Eintritt frei
Einen kostenlosen Zugang zu kino3 können alle Inhaber:innen einer aktiven Filmhaus-Freundschaftskarte erhalten. Mehr Informationen finden Sie unter https://filmhaus.nuernberg.cinemalovers.de/de/channels

zurück