0

Aufführung / Schwerpunkte
/ Blaxploitation Cinema

Blacula

FSK: ab 16, empfohlen ab 16

Transsilvanien 1780: Der afrikanische Prinz Mamuwalde und seine Frau Luva suchen unter Europas Adligen Verbündete, um den Sklavenhandel zu beenden, werden jedoch Opfer des Grafen Dracula. Der Vampir belegt seinen Gast mit dem Fluch der Untoten, der ihn in den unsterblichen Blutsauger Blacula verwandelt. Luva wird Draculas zugemauerte Gruft zum Verhängnis. Knapp zwei Jahrhunderte später erwacht Blacula im Los Angeles von 1972 und stillt seinen Blutdurst. Besonders hingezogen fühlt er sich zu Tina, in der er eine Reinkarnation seiner verlorenen großen Liebe sieht _

BLACULA gilt als der erste Horrorfilm mit einem afroamerikanischen Monster. Der Shakespeare-Darsteller William Marshall verkörpert den Verdammten und aus der Zeit gefallenen Vampir, der jedoch nicht nur von seinem Blutdurst umgetrieben wird. Ursprünglich ein Botschafter afrikanischer Nationen, ist er seiner Identität beraubt und fremdbestimmt. Ein Kommentar zur Black Experience in den USA, auf den auch der überraschende Schluss verweist. Freiwillig-unfreiwillig komisch und mit vielen Schauwerten aufwartend, mischt BLACULA Elemente des Horrorfilms, der Komödie und des Musikfilms. Den Soundtrack steuerte Gene Page bei, und The Hues Corporation haben eindrucksvolle Live-Auftritte in dem Club, in dem Blacula seine Bloody Mary ordert.

Blacula, USA 1972, 92 Min., Englisch, OF, Regie: William Crain, mit: William Marshall, Vonetta McGee, Denise Nicholas, Thalmus Rasulala, Gordon Pinsent u.a.

Filmhaus im KunstKulturQuartier - Filmhauskino

Filmhaus im KunstKulturQuartier - Filmhauskino
Königstr. 93
90402 Nürnberg

Weitere Vorstellungen:
Fr., 28.07.2017, 23:00 Uhr

Eintrittspreise:
Normal: 7 € / Ermäßigt: 4.5 €

Veranstalter:
KunstKulturQuartier, Filmhaus Nürnberg

Zurück zur Liste