0

Aufführung / Erstaufführung

Hard Erections

FSK: ab 16, empfohlen ab 16

Am 31. März 2017 starb mit Radley Metzger einer der bedeutendsten Filmemacher des US-amerikanischen Golden Age of Porn. Metzger zählte zu denjenigen, die Pornofilme als Kino begriffen und von einer Verschmelzung von movie und adult movie träumten. Ob Softcore unter eigenem Namen oder Hardcore unter dem Pseudonym Henry Paris, stets inszenierte Metzger mit Witz, Charme und Verve – dezidiert unstählern, also. Aber da die STUCateure auch für ihre undogmatische und aufgeschlossene kuratorische Strategie bekannt sind, beschlossen sie, das Motto des Festivals in diesem Ausnahmefall ein wenig zu dehnen und sich selbst und dem versammelten Stahlpublikum am späten Freitagabend eine Verschnaufpause zu gönnen.

Immerhin hielten sie sich dabei an das Spätwerk – eine Phase also, als das Goldene Zeitalter des Pornospielfilms sich längst spürbar dem Ende zuneigte, die Budgets kleiner und die hohen Ambitionen zunehmend vom Realitätsschock des Industriepornos zerfressen wurden. Gleichwohl, für THE TALE OF TIFFANY LUST tat sich Metzger in einem durchaus bemerkenswerten transatlantischen Pornobündnis mit Gérard Kikoïne, dem bedeutenden französischen Auteur des Erwachsenenfilms, zusammen, um die Geschichte der wohlhabenden, aber sexuell unbefriedigten Hausfrau Tiffany zu erzählen, die nach einer Einführung in die Freuden der lesbischen Liebe durch das Callgirl Betty eine eintägige sexuelle Entdeckungsreise beginnt. Diese führt sie zunächst in das Studio der Radiomoderatorin Florence Nightingale, die vor Mikrofonen und Livepublikum anschauliche Lektionen in oralem und analem Geschlechtsverkehr erteilt – für die zunächst schockierte Tiffany der Auslöser für eine Reihe erotischer Abenteuer, die sie schließlich auch mit ihrem Gatten zusammenführt, der parallel ganz eigene Eskapaden erlebt _

Die STUCateure, denen die explizite Zurschaustellung echter Gefühle im Festivalprogramm stets wichtig ist, verständigen sich in Bezug auf den einzigen Hardcorefilm des dritten STUC-Jahrgangs auf eine bewährte Strategie und befürchten zwar das Schlimmste, erwarten aber gleichzeitig insgeheim eine volle Ladung cinephilen Pornoglücks.

(Jochen Werner)

Einzelticket: 6 Euro
Tagesticket: 20 Euro
Dauerkarte: 45 Euro

The Tale of Tiffany Lust, USA/BRD 1981, 96 Min., Englisch, DF, Regie: Radley Metzger, Gérard Kikoïne, mit: Dominique Saint Claire, Veronica Hart, Desiree Cousteau, Marianne Flowers, Vanessa del Rio

Website

Filmhaus im KunstKulturQuartier - KommKino

Filmhaus im KunstKulturQuartier - KommKino
Königstr. 93
90402 Nürnberg

Eintrittspreise:
Normal: 6.00 €

Veranstalter:
Kommkino e.V.

Zurück zur Liste