Schwerpunkte
/ Hommage an Jeanne Moreau

Jules und Jim

Jules et Jim, Frankreich 1962, 105 Min., OmeU, Regie: François Truffaut, mit: Jeanne Moreau, Oskar Werner, Henri Serre u.a.

FSK: ab 12, empfohlen ab 12

Zu Gast: 22.10.: Einführung: Robert Fischer (Filmpublizist, München)

Filmhaus im KunstKulturQuartier - Filmhauskino
Königstr. 93
90402 Nürnberg

Eintrittspreise:
Normal: 7 € / Ermäßigt: 4.5 €

François Truffauts dritter Film erzählt heiter und melancholisch zugleich die Geschichte einer Ménage-à-trois: Jules, ein junger Österreicher, und Jim, ein junger Franzose, lernen sich vor dem Ersten Weltkrieg in der Pariser Künstlerszene kennen. Auf ihren Streifzügen durch die Stadt treffen die beiden Catherine und sind fasziniert von dieser unberechenbaren und leidenschaftlichen Frau.
JULES UND JIM lebt vor allem durch seine drei wunderbaren Hauptdarsteller. Jeanne Moreau aber ist das Kraftzentrum des Films. Damals als das Modell einer „neuen Frau“ gefeiert, besitzt ihre Catherine, eine Tiefe und Autorität, die jegliches moralische Urteil ins Leere laufen lässt. So egoistisch ihr Verhalten auch erscheinen mag, so schmerzhaft die Erfahrungen der Freunde mit ihr sind: Sie bleibt eine Persönlichkeit von absoluter Wahrhaftigkeit, der jegliche Doppelmoral fremd ist. Nicht umsonst singt sie Jules und Jim das Lied „Le tourbillon“. Wie François Truffaut selbst anmerkte, ist das Lied ein Schlüssel zum Film: Die Dreiecksgeschichte um die beiden Freunde, die dieselbe Frau lieben, ist ein solcher Strudel, in dem die Protagonisten immer wieder neu zueinander positioniert werden.

Weitere Termine:

Veranstalter:
KunstKulturQuartier, Filmhaus Nürnberg

Zurück zur Liste