Schwerpunkte
/ Retrospektive Ingmar Bergman

Wie in einem Spiegel

Retrospektive Ingmar Bergman

SÅSOM I EN SPEGEL, Schweden 1961, 89 Min., schwedisch, OmeU, Regie: Ingmar Bergman, mit: Harriet Andersson, Gunnar Björnstrand, Max von Sydow u. a.

FSK: ab 12, empfohlen ab 0

Filmhaus im KunstKulturQuartier - Filmhauskino
Königstr. 93
90402 Nürnberg

Eintrittspreise:
Normal: 7 € / Ermäßigt: 6 € / 4.50 €
Ermäßigung für: Schüler*innen, Student*innen / Freundekarteninhaber*innen und Nürnberg-Pass

Der Film eröffnet eine Trilogie, deren Zusammenhang Bergman wie folgt beschrieb: „WIE IN EINEM SPIEGEL – Glauben als Gewissheit, LICHT IM WINTER – erschütterte Gewissheit, DAS SCHWEIGEN – Gottes Schweigen, die negative Ausprägung.“ Der Titel des Films ist Paulus’ 1. Korintherbrief entnommen: „Jetzt sehen wir nur dunkel, wie in einem Spiegel – dann aber von Angesicht zu Angesicht. Jetzt erkenne ich’s stückweise; dann aber werde ich erkennen, gleichwie ich erkannt bin.“ Der Spiegel der Selbsterkenntnis ist in Bergmans Film die unheilbar kranke Karin. Die Begegnung mit der an einer Art Schizophrenie unter religiösen Vorzeichen Leidenden scheint Veränderungen in der von Beziehungsarmut und Entfremdung geprägten Familie zu ermöglichen.

Veranstalter:
KunstKulturQuartier, Filmhaus Nürnberg

Zurück zur Liste