Erstaufführung

Hellbound: Hellraiser II

Hellbound: Hellraiser II, Großbritannien 1988, 99 Min., deutsch, dF, Regie: Tony Randel, mit: Clare Higgins, Ashley Laurence, Kenneth Cranham

FSK: ab 18, empfohlen ab 18

Filmhaus im KunstKulturQuartier - KommKino
Königstr. 93
90402 Nürnberg

Eintrittspreise:
Normal: 6.00 €

„Kirsty, die einzige Überlebende des Massakers im Hause ihrer Eltern (siehe „Hellraiser“), wird wegen ihrer unglaubwürdigen Aussagen in die Klinik des Psychiaters Doktor Channard gesteckt, der hierin seine Chance sieht, auch endlich hinter das Geheimnis des ominösen Würfels zu kommen. Doch leider verläuft die erste Begegnung mit den Cenobiten anders als erwartet: Sämtliche Beteiligten werden durch das Tor zur Hölle geschleudert und sind den mörderischen Martern von Pinhead und Co. ausgeliefert.“ (nach Frank Trebbin, Die Angst sitzt neben dir)

„War Clive Barkers „Hellraiser“ im Jahr zuvor ein trotz seiner teilweise bizarren Bilder – allen voran natürlich die Cenobiten – in konkreten menschlich-psychischen Dispositionen gegründeter Film, so kappen Barker und Randel für das Sequel alle noch bestehenden Verbindungen mit der Realität und konzentrieren sich ganz darauf, auf der Leinwand eine Vision der Hölle zu entfachen, den Zuschauer mit direkt aus dem Unbewussten gezogenen Schreckensbildern zu konfrontieren.

Es gibt nur wenige Horrorfilme – kommerzielle zudem –, denen es ähnlich gut gelungen ist, eine Atmosphäre des totalen Wahnsinns und eine Welt zu kreieren, die vollkommen außerweltlichen Ursprungs scheint. (_) Ähnlich radikal und ambitioniert in der Darstellung einer Hölle war danach wahrscheinlich kein Film mehr.“ (Oliver Nöding, Remember It for Later)

Wegen seiner radikalen Darstellungen wurde „Hellraiser II“ damals in vielen Ländern stark zensiert, besonders extrem natürlich in Deutschland. Nun wurde er endlich vom Index gestrichen und ist in der absolut unzensierten Fassung zu sehen.

Website

Hellbound: Hellraiser II - © Veranstalter

Veranstalter:
Kommkino e.V.

Zurück zur Liste