Erstaufführung

Der Mann von Hongkong

KARACHO – 4. Festival des Actionfilms

The Man From Hong Kong, Australien/Hongkong 1975, 86 Min., dF, Regie: Brian Trenchard-Smith, Wang Yu, mit: Wang Yu, George Lazenby, Peter Armstrong

FSK: ab 18, empfohlen ab 18

Sa., 20.10.2018, 16:30 Uhr

Filmhaus im KunstKulturQuartier - KommKino
Königstr. 93
90402 Nürnberg

Eintrittspreise:
Normal: 6.00 €

„Um den des Drogenhandels verdächtigen Chinesen Win Chan zum Reden zu bringen, wird der knallharte Hongkonger Inspektor Fang Sing Leng nach Sidney eingeflogen. Fang prügelt Chan den Namen „Wilton“ aus dem Kiefer, womit der Verhaftete sein Todesurteil unterschreibt: Auf seinem Weg zum Gericht wird Win Chan von einem Attentäter erschossen. Fang findet heraus, um wen es sich bei Jack Wilton handelt: Einen Syndikatsboss mit zweifelhaftem Leumund, der sein Vermögen durch allerlei kriminelle Aktivitäten angehäuft hat. Während seine australischen Partner Fangs Alleingänge mit einiger Sorge beobachten, kämpft der Chinese sich gnadenlos durch bis zum Oberboss.

In diesem raren Exempel einer Hongkong-/australischen Coproduktion wurde versucht, den damals auf dem internationalen Markt heiß gehandelten Martial-Arts-Star Wang Yu zu einem fernöstlichen James Bond zu stilisieren. (_) Der eigentliche Clou des Films bestand natürlich darin, Einmal-Bond George Lazenby als Superbösewicht und somit Wang Yus Antagonisten zu besetzen. (_) „The Man From Hong Kong“ besitzt noch viele weitere Reize und reizvolle Elemente; allem voran sicherlich die eigentlich zwingende, filmische Parallelisierung der beiden pazifischen Kronkolonien Hong Kong und Australien. Es gibt beachtlich kompetent gefertigte Verfolgungsjagden zu Fuß und per Kraftfahrzeug, pittoreske Drachenflug-Sequenzen über den jeweiligen Landesmetropolen und mit Ward, Keays-Byrne und dem bassett-gesichtigen Frank Thring gleich drei spätere „Mad-Max“-Darsteller“ (In meinem Herzen haben viele Filme Platz)
Ein knallharter, von Brian Trenchard-Smith, Regisseur des berüchtigten Schundfetzers „Insel der Verdammten“, mit ordentlichem Aufwand in Szene gesetzter Aussie-Eastern. Er punktet zusätzlich auch noch mit einer exzellenten Synchro (mit Thomas Dannemann und Harald Juhnke). Negativ fällt nur eine gefühlige Romanze auf, deren Spielzeit sich aber zum Glück in Grenzen hält.

Website

Der Mann von Hongkong - © Veranstalter

Veranstalter:
Kommkino e.V.

Zurück zur Liste