Erstaufführung

Häutet sie lebend

KARACHO – 4. Festival des Actionfilms

Scorticateli vivi, IT 1978, 88 Min., dF, Regie: Mario Siciliano, mit: Bryan Rostron, Mario Novelli, Giuseppe Castellano

FSK: ab 18, empfohlen ab 18

Filmhaus im KunstKulturQuartier - KommKino
Königstr. 93
90402 Nürnberg

Eintrittspreise:
Normal: 6.00 €

„Der kleinkriminelle Journalist und Rauschgifthändler Rudi Kubler riecht das Geschäft seines Lebens, als er Drogen der Mafia auf eigene Rechnung verkaufen will. Natürlich fliegt sein Betrug auf und neben einer ordentlichen Tracht Prügel wird Rudi ein unerfüllbares Ultimatum gestellt. Fortan hat er nur noch einen Gedanken: Er muss schleunigst weg von hier! Da sein älteres Brüderlein Frank gerade als Anführer einer Söldnertruppe den Sudan unsicher macht, beschließt Rudi kurzerhand in Afrika vorbeizuschauen. Dort angekommen entpuppen sich die Söldner als rassistisch-kriegsverbrecherische Berserker, die schänden und foltern, was das Zeug hält.
Als dann aber sein Bruder Frank völlig unerwartet in die Kriegsgefangenschaft der rebellischen Anti-Apartheidskämpfer gerät, setzt Rudi plötzlich alles daran, diesen wieder aus der Gewalt der Rebellen zu befreien. Doch geht es Rudi letztendlich wirklich um das Wohl seines verdorbenen Bruders oder gibt es doch andere Gründe für sein plötzliches Engagement?
(_) Inszenatorisch haben wir es hier zwar vordergründig mit einer recht simplen Aneinanderreihung niederer und mit Vulgarismen durchsetzten Gewaltszenarien zu tun, wobei die bilgestalterische Arbeit des zuständigen Kamermanns Gino Santini (SARTANA, 7 DRECKIGE TEUFEL, SCHWEINEHUNDE BETEN NICHT) von handwerklichem Können zeugt und es auch hinsichtlich des durchaus vorhandenen Spannungsverlaufs rein gar nichts zu bemängeln gibt.

Die deutsche Synchro ist dann auch noch so ein Fall für sich, da diese dem niederträchtigen Treiben erst den richtigen Anstrich verleiht und zudem äußerst unkorrekt daher kommt. Unfassbar! (_) Fazit: Ein niederträchtiges Kriegsspektakel, das ungeschönt die menschlichen Abgründe des ach so einsamen und geschundenen Söldnerseelenlebens offen legt.“ (Richie Pistilli, italo-cinema.de)

Website

Häutet sie lebend - © Veranstalter

Veranstalter:
Kommkino e.V.

Zurück zur Liste