Schwerpunkte

Filmament, die 22. Sichtung

Filmament, die 22. Sichtung

FSK: ab 18, empfohlen ab 18

Filmhaus im KunstKulturQuartier - KommKino
Königstr. 93
90402 Nürnberg

Der Eintritt ist frei

Zum 22. Mal können wir hoffnungsvolle Sterne am FILMAMENT sichten - die Präsentationsplattform für Filmschaffende bietet erneut einen Querschnitt durch alle Gattungen und Genres des Bewegtbild-Schaffens.

Diesmal liegt ein Schwerpunkt auf filmischen und allgemein künstlerischen Grenzerfahrungen.

„LASST UNS SCHWEIGEN“ von Clara Haas etwa demonstriert mit ausdrucksstarken Darstellern und eindrucksvoller Inszenierung, dass Gesten und Blicke mitunter mehr sagen können als tausend Worte.

In eine ähnliche Kerbe schlägt Christian Genzels Satire „BLANK“, in welcher wir dem gleichnamigen Dichter bei seinem ersten öffentlichen Auftritt beiwohnen dürfen. Sein Sprachstil lotet die äußersten Grenzen des Minimalismus aus, was Literaturexperten bei der anschließenden hitzigen Diskussion umso mehr in einen sinnlosen Wortschwall hineintreibt. Der Salzburger Regisseur Genzel brillierte bereits bei der letzten Sichtung mit seiner im alten KommKino-Saal gedrehten Italo-Thriller-Hommage "Cinema Dell'Oscurità".

Thriller-artig, wenn auch auf sehr unkonventionelle Weise geht es ebenfalls in „MARKUS MEIER IST DAS KILLERGESICHT“ zu. Wir denken zunächst, wir befänden uns bei den chaotischen Dreharbeiten zu einem Horror-Trash-Movie, während draußen ein psychopathischer Serienkiller mit abgrundtiefem Hass auf Trash-Filmemacher sein Unwesen treibt. Doch auch das scheint nur eine weitere Meta-Ebene in diesem Verwirrspiel zu sein.

Klassischer, wenn auch sehr überzeugend inszeniert geht es in Dennis Daums Drama „DER LEERE STUHL“ zu, in dem ein junger dynamischer Angestellter in seinem krankhaften Ehrgeiz auf der Karriereleiter nach oben steigen will, dabei jedoch zwischen seinem pedantischen Vorgesetzten und seiner sich vernachlässigt fühlenden Partnerin aufgerieben wird.

Diese und weitere Kurzfilme gibt es mit anschließenden Publikumsgesprächen der nach Möglichkeit anwesenden Filmemacher.

Website

Filmament, die 22. Sichtung - © Veranstalter

Veranstalter:
Kommkino e.V.

Zurück zur Liste