Schwerpunkte
/ A Tribute to Paul Schrader

Light Sleeper

A Tribute to Paul Schrader

Light Sleeper, USA 1992, 103 Min., DF, Regie: Paul Schrader, Drehbuch: Paul Schrader, mit: Willem Dafoe, Susan Sarandon, Dana Delany, Mary Beth Hurt u. a.

FSK: ab 16, empfohlen ab 16

Sa., 23.02.2019, 19:00 Uhr

Filmhaus im KunstKulturQuartier - Filmhauskino
Königstr. 93
90402 Nürnberg

Eintrittspreise:
Normal: 7 € / Ermäßigt: 6 € / 4.50 €
Ermäßigung für: Schüler*innen, Student*innen / Freundekarteninhaber*in & Nürnberg-Pass

Labor-Day in New York, die Müllabfuhr streikt. Pralle schwarze Plastiksäcke überwuchern wie Pilze die die Stadt. Nachts, wenn John LeTour unterwegs ist, leuchten sie. Er ist Drogenkurier und beliefert nur Leute, die sich den Stoff auf Abruf auch leisten können. Der Mann mit dem vielsagenden Namen sieht blass und ausgezehrt aus. Er schläft schlecht, mit ihm ist etwas nicht Ordnung. Er weiß nur nicht was. „Wenn ein Dealer beginnt, Tagebuch zu führen, ist es Zeit für ihn aufzuhören“, hat ein Kollege ihm geraten. Seit kurzem führt er Tagebuch. Er forscht nach den Symptomen einer Krankheit, die Stillstand heißt. Unzählige Bücher hat er schon vollgeschrieben und dann weggeworfen. Seine Chefin, mit der er gut zusammenarbeitet, will sich aus dem Geschäft zurückziehen, LeTour stürzt diese Aussicht in noch größere Orientierungslosigkeit. Der Mord an einem Studenten, der mit Rauschgift in Verbindung gebracht wird, erschwert seine Arbeit zusätzlich. Dann trifft er seine frühere Frau, die große Liebe seines Lebens und glaubt, er könne seine Fehler wiedergutmachen ...

Mit Anklängen an Travis Bickle in TAXI DRIVER und an Julian Kaye in EIN MANN FÜR GEWISSE SUNDEN ist John LeTour die Quintessenz des Schraderschen Lonely Man. „Es ist das dritte Mal“, sagt Schrader über LIGHT SLEEPER, „dass ich über diese Figur geschrieben habe. Über einen Mann am Rande der Gesellschaft, einen Beobachter, der sich treiben lässt. Er verfolgt die Leben anderer Leute und hat dabei im Grunde selbst keines. Als Zwanziger war er zornig, als Dreißiger selbstzufrieden, und nun als Vierziger hat er einfach Angst.“ Ein melancholischer Film Noir: elegant erzählt, bestechend komponiert und der Beginn von Schraders Zusammenarbeit mit Willem Dafoe.

Weitere Termine:
Di., 26.02.2019, 21:00 Uhr

Veranstalter:
KunstKulturQuartier, Filmhaus Nürnberg

Zurück zur Liste