Stummfilm mit Live-Musik

Metropolis

Live-Musik: Hannes Selig (Flügel & präpariertes Klavier), Einführung: Matthias Fetzer

Metropolis, D 1926, 149 Min., restaurierte Fassung (2010), Regie: Fritz Lang, mit: Brigitte Helm, Alfred Abel, Gustav Fröhlich, Rudolf Klein-Rogge, Fritz Rasp, Heinrich George u. a.

FSK: ab 12, empfohlen ab 6

So., 24.11.2019, 18:00 Uhr

Filmhaus im KunstKulturQuartier - Filmhauskino
Königstr. 93
90402 Nürnberg

Eintrittspreise:
Normal: 12 € / Ermäßigt: 9 € / 4.50 €
Ermäßigung für: Schüler*innen, Student*innen / Freundekarteninhaber & Nürnberg-Pass

„Metropolis“ ist wohl der bekannteste deutsche Stummfilm. Der bildgewaltige Science-Fiction-Film gilt als einer der einflussreichsten Filme aller Zeiten. Fritz Langs Tricktechnik und seine Bauten der Kulisse der Zukunftsmetropole waren für die damalige Zeit bahnbrechend. Als erster Film überhaupt wurde „Metropolis“ im Jahr 2001 in das „Memory of the World Register“ der UNESCO aufgenommen.

„Luis Buñuel machte bereits 1927 auf die doppelte Lesart dieser Zukunftsvision aufmerksam. ‚Metropolis‘ ist neben seinen unleugbar lächerlichen Seiten ein Werk voll faszinierender Bilder, ingeniöser Erfindungen und fantastischer Architekturen. Als ‚herrlichstes aller vorstellbaren Bilderbücher‘, wie Buñuel befand, hat diese rückwärtsgewandte Utopie wenig an Halluzinatorik eingebüßt. Wolkenkratzerstädte mit Müßiggängern im Licht. In den Katakomben jedoch eine totalitäre Maschinenwelt, in der Arbeiter zu menschlichen Hebeln und trottenden Blöcken verkommen sind. Wie Lang und Thea von Harbou Ober- und Unterwelt gegeneinander ausspielen, um sie danach im Herz zu versöhnen, ist eine unerlässliche Geschichtsstunde über das deutsche Denken der Weimarer Republik, das sich dem furchtbaren Vergnügen des Träumens hingibt.“ Harry Tomicek

Metropolis - © Deutsche Kinemathek

Veranstalter:
KunstKulturQuartier, Filmhaus Nürnberg

Zurück zur Liste

EUROPA CINEMAS