Schwerpunkte
/ Retrospektive Robert Altman

Der Tod kennt keine Wiederkehr

Retrospektive Robert Altman

The Long Goodbye, USA 1973, 113 Min., Englisch, OF, Regie: Robert Altman, mit: Elliott Gould, Nina von Pallandt, Sterling Hayden, Mark Rydell u. a.

FSK: ab 16, empfohlen ab 16

Sa., 14.09.2019, 19:00 Uhr

Filmhaus im KunstKulturQuartier - Filmhauskino
Königstr. 93
90402 Nürnberg

Eintrittspreise:
Normal: 7 € / Ermäßigt: 6 € / 4.50 €
Ermäßigung für: Schüler*innen, Student*innen / Freundekarteninhaber*in & Nürnberg-Pass

Los Angeles in den 1970ern: Philip Marlowe hat schon bessere Tage gesehen. Diese Nacht wird der Privatdetektiv von seiner Katze auf Trab gehalten, der Kühlschrank ist leer, die halbnackt auf der Terrasse kiffenden Mädchen in der Nachbarschaft können ihm auch nicht helfen und im Supermarkt gibt es die Sorte Dosenfutter nicht, die seine Katze als einzige mag. Dann besucht ihn überraschend sein Freund Terry Lennox. Der ist auf der Flucht vor der Polizei, die ihm scheinbar den Mord an seiner Frau Sylvia anhängt, und will deshalb an die mexikanische Grenze gebracht werden. Nach seiner Rückkehr wird Marlowe prompt verhaftet, verhört und wieder auf freien Fuß gesetzt. Er erfährt vom angeblichen Suizid Terrys und seinem Geständnis, Sylvia umgebracht zu haben ...

In Robert Altmans Raymond-Chandler-Verfilmung geht es weniger um die Aufklärung eines Verbrechens, als um die Beziehungen zwischen den Handelnden, um Freundschaft, Solidarität und Ehrlichkeit in einer materialistischen Welt. Der Privatdetektiv, Katzenliebhaber und Kettenraucher Philip Marlowe erscheint als letzter Vertreter dieser archaischen Werte, die er mit sarkastischer Haltung aber loyal verkörpert. Der langen Liste der entfremdenden Elemente, die den Film Noir kennzeichnen, fügt Robert Altman die Gleichgültigkeit der Gesellschaft hinzu.

Weitere Termine:
Sa., 07.09.2019, 21:15 Uhr

Veranstalter:
KunstKulturQuartier, Filmhaus Nürnberg

Zurück zur Liste

EUROPA CINEMAS