Schwerpunkte
/ Carte blanche Hanns Zischler

Nicht versöhnt oder es hilft nur Gewalt, wo Gewalt herrscht

Nicht versöhnt oder es hilft nur Gewalt, wo Gewalt herrscht, BRD 1965, 55 Min., Deutsch, Regie: Jean-Marie Straub, Danièle Huillet, mit: Henning Harmssen, Ulrich Hopmann, Heiner Braun u. a.

FSK: ab 12, empfohlen ab 12

Sa., 26.10.2019, 17:00 Uhr

Filmhaus im KunstKulturQuartier - Filmhauskino
Königstr. 93
90402 Nürnberg

Eintrittspreise:
Normal: 7 € / Ermäßigt: 6 € / 4.50 €
Ermäßigung für: Schüler*innen, Student*innen / Freundekarteninhaber*in & Nürnberg-Pass

Basierend auf Heinrich Bölls Roman „Billard um halb zehn“ erzählt Jean-Marie Straubs zweiter Film in komprimierter Form die Geschichte dreier Generationen einer Architektenfamilie zwischen 1914 und 1954, deren Leben von Nationalsozialismus, Widerstand und Opportunismus, Krieg, Kapitulation und Wiederaufbau geprägt wurde. Wegen seiner radikal asketischen Gestaltung, die die emotionale Identifikation verhindert – gezeigt werden nur wesentliche Sequenzen des verschachtelten Romans, die Laiendarsteller sprechen bewusst eintönig –, hat der Film Publikum und Kritik 1965 stark polarisiert.

Nicht versöhnt oder es hilft nur Gewalt, wo Gewalt herrscht - © Veranstalter

Weitere Termine:

Veranstalter:
KunstKulturQuartier, Filmhaus Nürnberg

Zurück zur Liste

EUROPA CINEMAS