0

Aufführung / Stummfilm mit Live-Piano
/ The Art of Improvisation - 1. Festival

So ist das Leben

FSK: ab 12, empfohlen ab 12

So., 25.06.2017, 20:00 Uhr

Ein Meisterwerk des realistischen Films, das an Originalschauplätzen in Prag gedreht wurde – in neu restaurierter Fassung: Eine Prager Wäscherin bemüht sich verzweifelt, die Familie über Wasser zu halten, nachdem ihr Mann seine Arbeit verloren hat und ihre Tochter ein Kind erwartet.

Ohne klassenkämpferisches Pathos beschreibt SO IST DAS LEBEN episodisch, rhythmisch geschnitten und in beeindruckenden Bildern die Realitäten der damaligen Zeit. In typisierter Form finden sich dort Charaktere aus der Zwischenkriegszeit zusammen, die sämtlich aus dem unteren Kleinbürgermilieu stammen und deren sozialer Abstieg vorgezeichnet ist: ein trunksüchtiger Kohlenarbeiter, der mit einer Kellnerin fremdgeht und bald entlassen wird, seine Frau, stets emsig bei der Arbeit, ohne genug zu verdienen, und schließlich ihre Tochter, erst Maniküre, dann auf die Straße gesetzt und ungewollt schwanger. Ohne erklärende Zwischentitel bestechend erzählt, nimmt die Tragödie an sieben Tagen, in sieben Kapiteln ihren Lauf.

Vorfilm:

IM SCHATTEN DER WELTSTADT

Deutschland 1930, 12 Min., 35 mm, FSK: k.A., Regie: Albrecht Viktor Blum

Ein kurzer engagierter Dokumentarfilm über die Schattenseiten Berlins mit seltenen Bildern des sozialen Elends der späten 20er Jahre: graue Hinterhöfe, von harter Arbeit ausgelaugte Gesichter und, in dunklen Ecken, die Ärmsten der Armen.
Im Rahmen und in Kooperation mit: The Art of Improvisation Festival Nr. 1

Live-Musik: Hannes Selig (Flügel)

Takovy je zivot, CSSR/Deutschland 1930, 75 Min., ohne Dialog, Regie: Carl Junghans, mit: Vera Baranowskaja, Theodor Pistek, Mána Zenísková, Wolfgang Zilzer, Valeska Gert u.a.

Website

Filmhaus im KunstKulturQuartier - Filmhauskino

Filmhaus im KunstKulturQuartier - Filmhauskino
Königstr. 93
90402 Nürnberg

Eintrittspreise:
Normal: 9.00 € / Ermäßigt: 4.50 €
Ermäßigung für: Freundekarteninhaber & Nürnberg-Pass

Veranstalter:
KunstKulturQuartier, Filmhaus Nürnberg

Zurück zur Liste