0

Aufführung / Afrikanische Kinowelten

Mali Blues

FSK: ab 0, empfohlen ab 0

Sa., 08.07.2017, 21:30 Uhr

MALI BLUES porträtiert in leisen Tönen und poetischen Bildern, aber bisweilen auch in voller Lautstärke vier außergewöhnliche Musiker, die mit ihrer Musik für einen neuen Aufbruch in Afrika kämpfen. Im Mittelpunkt des Films steht Fatoumata Diawara. Die Singer-Songwriterin war 19, als sie aus Mali flüchtete, um einer arrangierten Heirat zu entgehen. In Europa wurde sie als Schauspielerin und Sängerin berühmt, arbeitete mit Herbie Hancock, Dee Dee Bridgewater und dem kubanischen Pianisten Roberto Fonseca zusammen. Sie kehrt in ihre Heimat zurück, um möglichst viele Musiker – über alle ethnischen und musikalischen Grenzen hinweg – zu einem Mali All Star Orchestra zu vereinen. Bassekou Kouyaté – der Griot und Grammy-nominierte Weltmusiker integriert traditionelle afrikanische Instrumente in die moderne Rockmusik. Ahmed Ag Kaedi – seine rauen, rockigen Tuareg-Gitarren-Riffs erzählen von der Sehnsucht nach der Wüste. Master Soumy, die Stimme der jungen Generation Malis, die auch von den korrupten Politikern gehört wird, zählt zu den Pionieren der Hip-Hop-Szene in Mali. MALI BLUES erzählt die Geschichten dieser vier Musiker, die sich Hass, Misstrauen und Gewalt widersetzen. „Wir Musiker haben Stimmen, die stärker sind als Waffen“, davon ist Bassekou Kouyaté überzeugt.

Sa., 8.7. um 21.30 Uhr, Open-Air-Kino in der Desirena

Eintritt: 8 € / 6 € (erm.) / 4 € mit Nürnberg-Pass

Mali Blues, Deutschland 2016, 93 Min., Bambara, Französisch, Tamascheq, OmU, Regie: Lutz Gregor, mit: Fatoumata Diawara, Ahmed Ag Kaedi, Bassekou Kouyaté, Master Soumy u.a.

Filmhaus im KunstKulturQuartier - Filmhauskino

Filmhaus im KunstKulturQuartier - Filmhauskino
Königstr. 93
90402 Nürnberg

Eintrittspreise:
Normal: 8 € / Ermäßigt: 6 €

Veranstalter:
KunstKulturQuartier, Filmhaus Nürnberg

Zurück zur Liste