0

Festival / Schwerpunkte
/ NIHRFF 2017

So war mein Großvater Allende

FSK: ab 18, empfohlen ab 18

So., 01.10.2017, 20:00 Uhr

1973 wurde der erste, demokratisch gewählte sozialistische Präsident von Chile, Salvador Allende, durch einen Militärputsch gestürzt. Noch am selben Tag beging er Selbstmord – so die offizielle Version. Zwei Generationen später macht es sich seine Enkelin Marcia Tambutti Allende zur Aufgabe, so viel wie möglich über den Menschen hinter dem Mythos ans Tageslicht zu bringen. Diese Suche ist zugleich persönlich und auch politisch motiviert, denn nach den 17 Jahren Militärdiktatur, die Allendes Sturz folgten, beginnt die kollektive Erinnerung langsam zu verblassen.
Dabei bedient sich Marcia Tambutti Allende primär des Interviews, das von alten Familienfotos und allerlei anderen Dokumenten ergänzt wird. Zunächst trifft sie jedoch auf eine Mauer des Schweigens. Selbst nach 35 Jahren sitzen die Wunden in der Familie Allende noch zu tief. Ihrer Beharrlichkeit und Einfühlsamkeit ist es allerdings zu verdanken, dass sich ihre wichtigste Interviewpartnerin, Salvador Allendes Witwe, langsam öffnet, um ihre Erinnerungen zu teilen.

Allende mi Abuelo Allende, Chile, Mexiko 2015, 97 Min., Spanisch, OmU, Regie: Marcia Tambutti Allende

Website

CINECITTA Multiplexkino

CINECITTA Multiplexkino
Gewerbemuseumsplatz 3
90403 Nürnberg

Weitere Vorstellungen:

Veranstalter:
KunstKulturQuartier, Filmhaus Nürnberg
Internationale Filmtage der Menschenrechte e.V.

Zurück zur Liste