Kommkino e. V. präsentiert

Harald Naegeli – Der Sprayer von Zürich

Do / 10.02.2022 / 21:15 Uhr

Sa / 26.02.2022 / 21:15 Uhr


Zürich: Seit 1977 zeichnet ein Mann nachts auf die kargen Betonmauern seiner Stadt und wird deswegen regelmäßig angezeigt. Er revoltiert gegen das saubere, spießige und reiche Zürich. Gegen Umweltverschmutzung, Chemiekonzerne, Kreuzfahrtschiffe, Massentierhaltung. 1979 wird er ertappt. Der Mann heißt Harald Oskar Naegeli. 1982 flieht er ins Asyl nach Düsseldorf. Hier unterstützen ihn Künstler und Politiker wie Joseph Beuys und Willy Brandt. Er lebt und arbeitet fortan zwischen Zürich und Düsseldorf, verlegt jedoch 2019 seinen Lebensmittelpunkt wieder ganz nach Zürich, nicht ohne zuvor in Düsseldorf erneut vor Gericht zu stehen. Heute ist Naegeli 82 Jahre alt, und er geht wieder auf die Straße. Die Stadt Zürich verleiht ihm 2020 den Großen Kunstpreis für sein Lebenswerk, während der Kanton ihn verklagt. Naegeli, der Urvater der Graffiti-Kunst, polarisiert bis heute.

Abstrakt, utopisch und frei sind seine Arbeiten. Naegeli selbst genauso. Der Film zeichnet den Werdegang eines vielseitigen, amüsanten Menschen nach, dessen Schaffen weit über die Street Art hinausgeht. Sein künstlerischer Ansatz sowie seine politisch-philosophischen Positionen sind höchst aktuell und anregend. Der Film ist Naegelis Testament und eine Hommage an den Utopisten. „Regisseurin David hält sich mit Wertungen jeder Art wohltuend zurück, sodass ihr Film eine über die Causa Naegeli hinaus anregende Studie zu den Widersprüchlichkeiten vieler bis heute immer wieder ausgehandelter Konflikte um die Macht über den öffentlichen Raum ist.“ (epd Film)


Land: Deutschland/Schweiz
Jahr: 2021
Regie: Nathalie David
Länge: 97 Min.
Sprachformat: Originalversion mit deutschen Untertiteln
FSK: k. A.

Filmhaus Nürnberg - kommkino
Königstr. 93
90402 Nürnberg weitere Veranstalter:
Filmhaus Nürnberg im KunstKulturQuartier

Eintrittspreise:
Eintritt: 6 €

zurück