Cinéma français

Das Mädchen, das lesen konnte

Di., 29.1.: Im Anschluss Filmgespräch auf Französisch mit Michel Gosselin

Le semeur, F 2017, 98 Min., Französisch, OmU, Regie: Marine Francen, mit: Pauline Burlet, Alban Lenoir, Géraldine Paihas u. a.

FSK: ab 16, empfohlen ab 12

Filmhaus im KunstKulturQuartier - Filmhauskino
Königstr. 93
90402 Nürnberg

Eintrittspreise:
Normal: 7 € / Ermäßigt: 6 € / 4.50 €
Ermäßigung für: Schüler*innen, Student*innen / Freundekarteninhaber*in & Nürnberg-Pass

1851. Die südfranzösische Bäuerin Violette Ailhaud lebt in einem abgelegenen Bergdorf in der Provence. Wie ihre Freundinnen ist sie im heiratsfähigen Alter, als plötzlich die Auswirkungen der großen Politik unmittelbar Einzug im Dorf halten: Alle Männer des Ortes werden von Louis Napoléons Soldaten verschleppt, als dieser die 2. Republik stürzt. Mit vereinten Kräften gelingt es den zurückgebliebenen Frauen, die Arbeiten des Jahreslaufs zu bewältigen. Trotz der Sorge um die verlorenen Männer, sind die Frauen stolz auf ihre Unabhängigkeit. Nach einem Jahr vergeblichen Wartens auf ein Lebenszeichen der Männer, fassen Violette und ihre Freundinnen einen Entschluss: Wenn eines Tages ein Mann ins Dorf kommt, soll er für alle Frauen da sein, damit das Dorf weiter existieren kann.
Bemerkenswerter Debütfilm nach der autobiographischen Erzählung der südfranzösischen Bäuerin Violette Ailhaud über die Jahre 1851 bis 1855, deren Welt man je nach Sichtweise als Utopie oder Dystopie betrachten kann.

Violette is old enough to marry in 1851 when her mountain village is brutally deprived of all its men following the repression of the Republicans ordered by Charles Louis Napoléon Bonaparte. The women spend months in total isolation. Desperate to one day see their men again, they take an oath: if a man comes, he will be for everyone. Life must continue in the belly of each and every one of them.

Weitere Termine:

Veranstalter:
KunstKulturQuartier, Filmhaus Nürnberg

Zurück zur Liste