Gefiltert nach Sabine Filter zurücksetzen

Das Theater 4 präsentiert "Maulwürfe" - Eine Filmreihe nach Günter Eich

Avatar of SabineSabine - 25.01.2021 - Baustelle, Ein Haus, viele Gesichter

#1: "Bevor Störtebeker stolpert"

"Vertrieben von Willkür, Gewalt und Armut. Einen unmenschlichen Weg übers Meer bewältigt. Die Kinder im Arm. Jetzt knien sie hilflos, sprachlos und ohnmächtig und warten auf eine Entscheidung über Leben und Tod..."

#2: "Hausgenossen"

"Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm. Bei Mama überlebt nur der Stärkere, Papas Liebe gilt der Steuererklärung. Und zwischendrin immer schön feucht rauswischen."
 

Die Hintergründe

Das Theater4 ist ein bisschen unglücklich: Das Künstlerhaus, seine geliebte Spielstätte, seine künstlerische Heimat wird aktuell bekanntermaßen einer gründlichen Generalsanierung unterzogen. Aufgrund dieses laufenden sogenannten dritten Bauabschnitts des Künstlerhauses musste auch die freie Theatergruppe Theater 4 vorübergehend anderweitig unterkommen. Als der vorläufig letzte Vorhang im Festsaal des Künstlerhauses fiel, erschien es dem Theater 4 erst einmal unmöglich, ohne der besonderen Aura dieses Spielortes Theater zu machen. "Es lebt eben ein ganz besonderer Geist der Kunst in diesem Gebäude", so Reinhard Weirauch (Theater 4). "Ein unangepasster Geist, ein Geist, der etwas will, der wirkt, der nicht gefällig oder eitel ist, der keinen Elfenbeinturm kennt, einer, der anpackt, ein Geist, der sich ebenso verweigert, wie er verändern will, einer der sich mit kleinerer Kunst sehr wohl fühlt, aber dennoch pfeifend querbeet durch die große stapft".

Diesem Geist wollte die Theatergruppe in den langen Jahren der Einsamkeit nun ein bisschen zur Seite stehen und aus seiner Gesellschaft selbst ein wenig Kraft schöpfen. Daher beschloss die Gruppe, kleine, große, theatrale Gedankenfilme mit kurzen Texten zwischen Lyrik und Prosa mitten in der Baustelle des Künstlerhauses zu drehen. Auf diese Weise hoffen die Kreativköpfe des Theater 4, "den Geist des Künstlerhauses zu beschwören, auf dass er die schwere Zeit unbeschadet übersteht". Und um dieses Vorhaben zu unterstützen, bieten wir den Maulwürfen hier auf unserem Blog eine Plattform.

So entstand sie also, die Filmreihe „Maulwürfe“ nach Günter Eich. Maulwürfe sind zwar fleißige Bauarbeiter, aber zugleich auch schädlich und der Feind allzu glatter Rasenflächen: Über ihren Gängen sterben die Gräser ab, in ihren Gängen rennen sie einem Gedanken nach, manche von ihnen schleudern Ratten hoch.

Der erste Film der entstandenen Reihe, der erste dieser "Maulwürfe" wurde nun ausgewildert beziehungsweise veröffentlicht. Ein weiterer soll im Januar folgen und zwei weiteren wird gerade noch das Fell gestriegelt. Traut ihr euch, ihnen weiter in ihre unterirdischen Gänge zu folgen?

Weitere Videos folgen!

 

Ein Dank geht an dieser Stelle raus an Reinhard Weirauch und die gesamte Theatergruppe für die Bereitstellung von Text und Bildern sowie den künstlerischen Input der Filmreihe "Maulwürfe"!