Theater 4 – Ein Tibeter in meinem Büro

Avatar of Manuela BerneckerManuela Bernecker - 11.10.2021 - Baustelle, Digitale Kultur, Ein Haus, viele Gesichter

Neues Video aus der Serie "Maulwürfe" nach Günter Eich

Das Theater4 macht kleine, große Gedanken-Filme in der Baustelle des Künstlerhauses. Maulwürfe nach Günter Eich sind fleißige Bauarbeiter und der Feind allzu glatter Rasenflächen:

Das ergibt alles keinen Sinn. Die Zusammenhänge, die man eben noch glaubte zu verstehen, zersplittern. Alles fällt auseinander. Je länger man über die Welt nachdenkt, wie sie sich in der Erinnerung, in vermeintlichem Wissen und den eigenen Einsichten spiegelt, desto mehr zersetzen sich belastbare Regeln und Orientierung. Alles ist relativ. Schlimmer, vieles ist instrumentalisiert und Werkzeug von Macht und Gewalt.
Es droht cerebrale Anarchie, die stärker ist als jede Registratur. Da trösten auch das Frühstücksgulasch und die Erinnerungen an Ferien in Hilpoltstein nicht.

Türe zu!

Alle Videos der Reihe findet ihr hier

(Frei)Raum für Künstler*innen

01.07.2021

Eine Seltenheit seit über einem Jahr: In den letzten Monaten haben sich zwei neue Gesichter in unserem Haus eingerichtet. Die Illustratorinnen Luisa Stömer und Eva Wünsch haben im April und Mai jeweils zwei Wochen im (Frei)Raum im zweiten Obergeschoss des Glasbaus verbracht und ihn als Atelier und Arbeitsort für ihr neues Buchprojekt genutzt:

„Schwellenangst“, ein Buch über Sterben und Tod. Und Trauer. Ein anderes Buch über Grenzen und das Darüberhinaus. Absolut kein Lifestylebuch. Und dann vielleicht doch, im Wortsinne. Ein Buch übers Ende, das vor allem eines tut: es schärft das Jetzt. 

Die Künstlerinnen beschäftigen sich momentan mit alternativen Narrativen und neuen visuellen Darstellungsformen der Sepulkralkultur. Das Projekt entsteht als hochschulübergreifende Master- und Diplomarbeit (HAW-Hamburg & HGB Leipzig). Das Künstlerhaus Nürnberg bietet als Künstler:innen-Residenz Raum für dieses Projekt.

Während ihres Aufenthalts im Glasbau haben die Illustratorinnen ihre Arbeitsstücke auch im Schaufenster des Glasbaus ausgestellt.