Die verlorene Ehre der Katharina Blum

Sa., 15.2. um 18 Uhr: Volker Schlöndorff zu Gast

Sa / 15.02.2020 / 18:00


Köln im Februar 1975: Die Hausangestellte Katharina Blum begegnet auf einer Karnevalsparty dem jungen Ludwig Götten. Sie verliebt sich in ihn und nimmt ihn – ganz gegen ihre sonstige Gewohnheit – mit in ihre Wohnung. Was sie nicht ahnt ist, dass er als mutmaßlicher Terrorist von der Polizei observiert wird. Am nächsten Morgen stürmt ein Spezialkommando ihre Wohnung und Götten ist verschwunden. Der Skandalreporter Tötges zettelt eine Hetzkampagne in einem Massenblatt gegen Katharina an …

Der Film attackiert, wie die literarische Vorlage von Heinrich Böll, vehement Scheinheiligkeit und Intoleranz in der damaligen Bundesrepublik und die Folgen des Sensationsjournalismus. Wolfram Schütte titelte in der Frankfurter Rundschau: „Das ist der Durchbruch. Endlich ist der junge deutsche Film da angekommen, wo er immer hinwollte, in der Wirklichkeit und beim Publikum.“

Land: BR Deutschland
Jahr: 1975
Regie: Volker Schlöndorff, Margarethe von Trotta
Darsteller*innen: Angela Winkler, Mario Adorf, Heinz Bennent, Rolf Becker u. a.
Länge: 106 Min.
Sprache: deutsche Fassung
FSK: ab 16

Filmhaus im KunstKulturQuartier - Filmhauskino
Königstr. 93
90402 Nürnberg

Eintrittspreise:
Eintritt : 7 €
Eintritt ermäßigt: 6 € Schüler*innen, Student*innen
Eintritt ermäßigt: 4.5 € Freundekarteninhaber*in & Nürnberg-Pass

Weitere Termine:

Fr / 6.03.2020 / 19:00 Uhr

zurück