kino3

Pankow '95

online bis 7.12.

Fr / 25.11.2022 / 23:59 Uhr


Gábor Altorjas neu restaurierte, psychedelische DDR-Dystopie von 1983 über Widerstand und Flucht.


Um das Online-Filmangebot vom Filmhaus Nürnberg in kino3 nutzen zu können, benötigen Sie eine gültige Freundschaftskarte. Diese kostet regulär 25€ und 13€ ermäßigt für Schüler:innen, Student:innen und Inhaber:innen eines Nürnberg-Passes und Schwerbehindertenausweises. Sie ist ab Kaufdatum ein Jahr gültig und verlängert sich nicht automatisch. Mit der Karte bekommen Sie dann einen kostenlosen Zugang für das kino3 und können zudem alle Kinovorstellungen vor Ort im Filmhaus vergünstigt besuchen (ausgenommen Vorstellungen von Partnerfestivals und vom Kommkino e. V.). Erworben werden kann die Freundschaftskarte entweder online mit einer einfachen Bestellung unter dem Link https://filmhaus.nuernberg.cinemalovers.de/de/channels (zahlbar per PayPal; sie brauchen dafür kein PayPal-Konto) oder vor Ort während der Öffnungszeiten in unserem Filmhauscafé oder an der Kulturinfo im KunstKulturQuartier (Mo.-Fr. 10-17 Uhr; Sa. 10-14 Uhr).

Zum Film:

Wir schreiben das Jahr sechs nach dem so überraschenden wie vorhersehbaren Ende des globalen Kapitalismus. Die Mauer ist gefallen, der real existierende Sozialismus regiert die Welt. Zu den wenigen, die gegen die neue Zeit aufbegehren, gehört der junge Wissenschaftler Zart. Er wird zusammen mit seiner schönen Frau Laura, dem ersten deutschen Retortenbaby und Angelo in einer Irrenanstalt in Pankow gefangen gehalten. Dort droht eine Gehirn-OP durch Dr. Frisch. Klar, dass Zart und seine Freunde flüchten müssen.

PANKOW '95 ist ein einzigartiger und extravaganter Science-Fiction-Film im Stil und Look der 1980er-Jahre, der satirisch mit Versatzstücken aus Politik, Gesellschaft und Kultur spielt und eine Schreckensvision verwirklicht: Die Wiedervereinigung hat nicht stattgefunden. Zu Synthie-Popklängen von Tom Dokoupil (The Wirtschaftswunder) agieren, neben Weltstar Udo Kier, Christine Kaufmann, Dieter Thomas Heck und Magdalena Montezuma. Nina Hagen erscheint als Vision der Jungfrau Maria in einem Gastauftritt. Es ist der zweite Spielfilm des ungarischen Künstlers Gábor Altorjay und der Mittelteil einer Triologie zum Thema Flucht. Die Filme TSCHERWONEZ und PUNTA GRANDE setzen den Anfangs- und Endpunkt dieser Triologie. Der collageartige Film vereint Songs und Synthiesound mit skurrilem Humor und Videoästhetik zu einer gewagten Zukunftsvision. In einer Zeit in der Innerlichkeit im deutschen Film das große Thema war, wurde ein New-Wave-Nachtmahr kein Kinohit. Regisseur Gábor Altorjay hätte aber einer der großen Surrealisten des deutschen Kinos werden können – wenn man ihn denn gelassen hätte.


Land: Deutschland
Jahr: 1983
Regie & Buch: Gábor Altoray
Darsteller:innen: Udo Kier, Christine Kaufmann, Dieter Thomas Heck u. a.
Länge: 88 Min.
Sprache: Deutsch
FSK: ab 12

Filmhaus Nürnberg - kino3
Königstr. 93
90402 Nürnberg
https://filmhaus.nuernberg.cinemalovers.de/de/home

Eintritt frei
Einen kostenlosen Zugang zu kino3 können alle Inhaber:innen einer aktiven Filmhaus-Freundschaftskarte erhalten. Mehr Informationen finden Sie unter https://filmhaus.nuernberg.cinemalovers.de/de/channels

Weitere Termine:Fr / 2.12.2022 / 23:59 Sa / 3.12.2022 / 23:59 So / 4.12.2022 / 23:59 Mo / 5.12.2022 / 23:59 Di / 6.12.2022 / 23:59 Mi / 7.12.2022 / 23:59

zurück