21. internationales figuren.theater.festival

Rimini Protokoll (Begrich/Haug/Karrenbauer) (DE) DO's & DON'Ts

DO’s & DON’Ts, 120 min Treffpunkt ist vor dem Künstlerhaus/Glasbau.

Mi., 29.05.2019 , 18:00 Uhr AUSVERKAUFT

Künstlerhaus im KunstKulturQuartier
Königstr. 93
90402 Nürnberg

Eintrittspreise:
Normal: 22 € / Ermäßigt: 14 €
Online-Ticket: 19 € / VVK-ermäßigt: 12 €
Karten im Vorverkauf zzgl. Vorverkaufsgebühr
Ermäßigung für: Ermäßigung für Schüler/innen, Studierende, Auszubildende, Bundesfreiwilligendienstleistende, Personen im Freiwilligen Soz./Ökol./Kult. Jahr, Empfänger/innen von Grundsicherung und ALG II sowie Asylbewerber/innen. Freier Eintritt für Begleitpersonen von Behinderten mit B-Vermerk im Ausweis; 50 % Ermäßigung für Inhaber/innen des Nürnberg-Passes. Alle Ermäßigungen werden nur bei Vorlage eines entsprechenden Nachweises gewährt. Bitte halten Sie den Nachweis auch am Einlass bereit.

VVK an den gängigen VVK-Stellen

Kultur Information
Königstraße 93
90402 Nürnberg

Online-Tickets

Eine Fahrt nach allen Regeln der Stadt

In jeder Stadt gibt es sie: Gesetze, Normen, Rituale, ausgesprochene und unausgesprochene Arrangements, sichtbare und unsichtbare Codes. Man erkennt sie im menschlichen Verhalten, beobachtet sie auf der Straße, findet sie im alltäglichen Rhythmus wieder. Was darf man, was nicht? Was sind die DO’s & DON’Ts?
Mit dem LKW durch die Stadt, das Publikum auf der Ladefläche – durch ein großes Fenster werden Regeln und Gesetze in freier Wildbahn beobachtet, das urbane System einer pulsierenden Stadt wird zum Objekt. Mit der Klarsicht, Härte und Konsequenz eines Spiels leitet ein Kind die Tour an. Das Spiel muss nach den vorgegebenen Regeln zu Ende gespielt werden.
Seit 20 Jahren touren Rimini Protokoll weltweit mit Aufführungen, Hörspielen, Filmen und Installationen, die stets eine ungewöhnliche Sichtweise auf die Wirklichkeit in den Mittelpunkt stellen. Für ihr Gesamtwerk erhielt das Performance-Kollektiv 2011 den Silbernen Löwen der 41. Theaterbiennale Venedig; für ihr Stück „Karl Marx: Das Kapital, Band Eins“ wurden Helgard Haug und Daniel Wetzel mit dem Mülheimer Dramatikerpreis ausgezeichnet.
„Ein Abend zum kritischen Hinterfragen und Überschreiten von Regeln. Selbst Fahrer Rudi, der die Kreuzung sonst höchstens mal bei „kirschgrün“ überfährt, muss Grenzen ausloten und trotz Hupkonzert mitten im Kreisverkehr stehenbleiben.“ (Westdeutsche Allgemeine Zeitung)

Bitte beachten: Während der Fahrt wird nicht gehalten. Es gibt keine Toiletten an Bord des LKW. Die Fahrt beginnt und endet am Künstlerhaus/Glasbau in Nürnberg.

Barrierefreiheit
Am Samstag, 1. Juni, 14 Uhr wird die Vorstellung live von Gebärdensprachdolmetschern übersetzt. Ihre Gruppenanmeldung nehmen wir gerne entgegen.
Hinweis für Rollstuhlfahrer*innen: Bitte melden Sie sich vorab telefonisch oder per Mail bei uns, damit wir Ihnen den Besuch ermöglichen können.
Kontakt: Annemarie Schorcht, Tafelhalle, annemarie.schorcht@stadt.nuernberg.de, 0911 231 7675



The city is like a giant laboratory that allows us to observe human behaviour. There are rules in the lab: “DO's & DON'Ts“. What’s permitted and what’s forbidden? How would it feel to live without these rules? The audience is placed in a remodelled truck, looking out at the city through a large window. A child – clear-sighted and rigorous – systematically directs the urban experiment filled with explicit and implicit arrangements, norms, rituals and codes.

Eine Produktion von Rimini Apparat | In Koproduktion mit HAU Hebbel am Ufer, Goethe Institut/Performing Architecture Venedig, Künstlerhaus Mousonturm Frankfurt, PACT Zollverein, Internationales Sommerfestival Kampnagel und National Theatre of Scotland | Die Produktion wird gefördert durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa | Die Nürnberger Inszenierung wird produziert von der Tafelhalle auf Initiative des Bewerbungsbüros Kulturhauptstadt N2025.

Konzept, Text, Regie: Helgard Haug, Jörg Karrenbauer | Konzept, Dramaturgie: Aljoscha Begrich | Komposition: Barbara Morgenstern | Video Director: Mischa Leinkauf | Sounddesign: Frank Böhle | Regieassistenz, Recherche (Berlin): Meret Kiderlen | Produktionsleitung: Juliane Männel | Technische Leitung: Sven Nichterlein | in Nürnberg mit: Elias (10)/Leonard Wirt (9), Luisa Jung/Benigna Munsi (16), Rudolf Bühne, Chor des Rosa-Luxemburg-Gymnasiums Berlin (Leitung: Christoph Rosiny) | Regie: Jörg Karrenbauer | Video Director: Hans Batz | Produktion/Abendspielleitung: Manuela Neudegger | Regieassistenz/Inspizienz: Thomas Kraft, Jana Lindner

Website

FACEBOOK

Weitere Termine:

Do., 30.05.2019, 18:00 Uhr AUSVERKAUFTOnline-Tickets

Fr., 31.05.2019, 18:00 Uhr AUSVERKAUFTOnline-Tickets

Sa., 01.06.2019, 14:00 Uhr Online-Tickets

Sa., 01.06.2019, 18:00 Uhr Online-Tickets

Di., 04.06.2019, 18:00 Uhr Online-Tickets

Mi., 05.06.2019, 18:00 Uhr Online-Tickets

Do., 06.06.2019, 18:00 Uhr Online-Tickets

Fr., 07.06.2019, 18:00 Uhr Online-Tickets

Sa., 08.06.2019, 14:00 Uhr Online-Tickets

Sa., 08.06.2019, 18:00 Uhr Online-Tickets

Weitere Termine in dieser Reihe

Veranstalter:
KunstKulturQuartier, Tafelhalle

Zurück zur Liste