0

Aufführung

Hanami Special: Megane

Filmhaus im KunstKulturQuartier - KommKino

Filmhaus im KunstKulturQuartier - KommKino
Königstr. 93
90402 Nürnberg

Der Eintritt ist frei

Megane bedeutet in diesen Zusammenhang so viel wie Brillen. Diese werden sowohl von Taeko (Satomi Kobayashi) als auch von Sakura (Masako Motai) getragen. Und dies scheint auch die einzige Gemeinsamkeit der beiden Frauen zu sein, welche die Hauptfiguren dieses Films sind.
Beide sind Gäste auf einer Insel. Und auf dieser Insel gibt es im Grunde nichts. Nicht mal Handy-Empfang. Das ist zumindest der Grund für Taeko, dort „Urlaub“ zu machen. Und nach anfänglicher innerer urbaner Unruhe freundet sie sich mit der ruhigen Atmosphäre auch an. Und Sakura? Nun ja, die betreibt in ihrer Inselzeit einen Eisladen. Da macht sie schon alle die Jahre so...

„Megane“ ist ein allgemein sehr unaufdringlicher Film. Nicht nur dass kaum geredet wird. Es wird noch weniger erklärt. Gut, es gibt eigentlich auch nur wenig zu sagen. Das, was die Charaktere sagen wollen, sagen sie. Und für den Rest interessieren sich die gechillten (oder „dämmernden“, wie es der holprige Untertitel nennt) Inselbewohner auch nicht.
Es sollte noch angemerkt werden, dass Sakura auf japanisch die Kirschblüte bezeichnet. Und diese kommt jedes Frühjahr für wenige Tage, was mit der Tradition „hanami“, also das Blüten beobachten, gefeiert wird. Hierbei trifft man sich in Parks und die wunderschönen Kirschblüten zu betrachten. Und so schnell sie auch kommen, so plötzlich sind sie schon wieder weg. Doch sie kommen jedes Jahr wieder. Genau so wie unsere Sakura hier im Film, auch immer im Frühjahr.

„Megane“ zeigen wir in Zusammenarbeit mit dem Japanischen Kulturinstitut (The Japan Foundation). Der Eintritt ist frei.

Website

Hanami Special: Megane - © Nikkatsu

Veranstalter:
Kommkino e.V.

Zurück zur Liste