0

Gespräch / Diskussion / Vortrag
10 Jahre Pokalsieg 1. FC Nürnberg

Kunst trifft Fußball

Gespräch mit Pokalhelden und Künstlern

Di., 23.05.2017, 20:00 Uhr

Künstlerhaus im KunstKulturQuartier - Glasbau 2. OG

Künstlerhaus im KunstKulturQuartier - Glasbau 2. OG
Königstr. 93
90402 Nürnberg

Der Eintritt ist frei

Für profunde Kunstkenntnisse sind die wenigsten Fußballprofis bekannt. Aber ist das „schöne Spiel“ nicht auch eine Form von Kunst? Eine Frage, die es zu klären gilt. Im Gespräch zur Ausstellung „Ganz Nürnberg war in einem Rausch“ zum zehnten Jubiläum des Pokalsiegs des 1. FC Nürnberg von 2007 diskutieren die beiden ehemaligen Club-Spieler Marek Mintal, Andreas Wolf sowie die Künstler Martin Fürbringer und Uschi Neuwert den Zusammenhang von Fußball und Kunst.

Moderiert wird der Talk von Manfred Rothenberger, dem Leiter des Instituts für moderne Kunst Nürnberg und Maren Zimmermann, Autorin des Buchs „Ganz Nürnberg war in einem Rausch“.
Die Ausstellung ist noch bis 5. Juni 2017 im Künstlerhaus im KunstKulturQuartier zu sehen.

In Nürnberg gilt Marek Mintal als lebende Legende. Das „Phantom“ spielte von 2003 bis 2011 für den 1. FC Nürnberg 180 Partien in der 1. und 2. Bundesliga insgesamt 66 Tore. 2004 wurde er Torschützenkönig in der 2. Bundesliga und brachte als erster Spieler das Kunststück fertig, im darauffolgenden Jahr mit dem gleichen Verein erneut die Torjägerkanone zu holen - im deutschen Oberhaus. Zwei Jahre später musste Mintal beim Pokalsieg in Berlin verletzungsbedingt ausgewechselt werden und kehrte erst zu den Siegesfeierlichkeiten ins Olympiastadion zurück.

Ebenfalls Pokalsieger ist Andreas Wolf, der zu seiner Zeit aber als resoluter Verteidiger auf sich aufmerksam machte. Das Club-Urgestein wechselte 1997 mit 15 Jahren an den Valznerweiher und erlebte nicht nur Höhen wie 2007 mit, sondern auch einige Tiefpunkte.

Martin Fürbringer, 1971 in Nürnberg geboren, studierte an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg, ist Gründungsmitglied des urban-research-instituts wie auch des Kunst- und Kurhauses Katana e.V. Er hatte bereits zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen in Deutschland, Italien, Korea und Tschechien. Als langjähriger Club-Fan erlebte er 2007 den Pokal-Triumpf live im Berliner Olympiastadion.

Uschi Neuwert, 1959 geboren in Zülz, studierte ebenfalls an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg und wird sich zur Veranstaltung „Kunst trifft Fußball“ mit dem Blick von außen dem Thema Fußball nähern. Ende der 1980er Jahre mit dem Akademiepreis der Akademie für Bildende Künste in Nürnberg ausgezeichnet, ist sie regional bekannt durch ihre kraftvolle Malerei und ihre scharfsinnigen Karikaturen, die in Ausstellungen u.a. in der Kunsthalle im Reitstadl, Neumarkt, in der Galerie Bernsteinzimmer, Nürnberg und im Kunsthaus im Künstlerhaus, Nürnberg zu sehen waren.

Website

Kunst trifft Fußball - © Timo Reger

Veranstalter:
Deutsche Akademie für Fußballkultur - Amt für Kultur und Freizeit (KUF)
KunstKulturQuartier
Institut für moderne Kunst
1. FC Nürnberg

Zurück zur Liste