Matthias Egersdörfer und Artverwandte

Kabarett mit Matthias Egersdörfer und kulturellen Artverwandten

Künstlerhaus im KunstKulturQuartier - Festsaal
Königstr. 93
90402 Nürnberg

Eintrittspreise:
Normal: 19.00 € / Ermäßigt: 12.00 €
Online-Ticket: 16.00 € / VVK-ermäßigt: 10.00 €
zzgl. 10 % VVK-Gebühr

VVK an den gängigen VVK-Stellen

Kultur Information
Königstraße 93
90402 Nürnberg

Online-Tickets

Der Dezember, der Ratzinger unter den Monaten, greift mit zittrig kalter Klaue unsre Seele, umschließt sie ganz und würgt sie arg.
Er wimmert leis dazu und zündet kleine Lichtlein an.
Unser brechend Aug wendet stumm sich Meister Matthias zu, der Rettung uns verspricht, wo nur Verzweiflung ist; der aus dem Licht herniedersteigt uns zu erretten.
In seinem Glanze mit hinab auf den Erdenkreis schweben:

Caroline Ebner. Sie ist Theater- und Filmschauspielerin (u.a. hat sie mit Frank Castorff und Franz Xaver Bogner gearbeitet, man sieht sie im Tatort und vielen TV-Serien) und in letzter Zeit v.a. auch Kabarettistin. Seit 2015 auch Mitglied der Lach - und Schießgesellschaft München, wo sie sehr viele Texte für sich und ihre Kollegen schreibt.
Zahlreiche Preise zieren ihren Art-déco-Wandschrank und sie kann sehr genau schauen und viel lustig sein und schlimm schwäbeln, wenn es unbedingts sein muss.
*
Es wird auch wieder musiziert:
Gerhart Dino & Seine Flüchtigen Bekannten haben ihren Instrumentenverhau auf die ehrwürdige Festsaalbühne gehievt und spielen, worauf wir alle schon lange lange warten, ohne es zu wissen: „Endlich Kinderlieder für Erwachsene“ Bandleader Dino ist Dompteurssohn und Saxophonspieler.
DIE FLÜCHTIGEN BEKANNTEN kennen Gerhart Dino nur so vom Sehen und stammen aus vielen verschiedenen Bands, die sehr unterschiedliche Musik machen.
Zusammen produzieren sie ehrliche und handgemachte Dosenmusik, die mit viel Wumms und Bumms um die Ecke kommt, ohne dabei in die düsteren Gefilde des Stadionrocks zu driften.
Schmissige Melodien, ausgefallene Taktarten und jede Menge Tuba stehen auf der Tageskarte.
Eine Posaune trötet lustig fränkische Volksweisen, während das Schlagzeug vertrackter Polyrhythmik frönt.
Ursrpünglich wurde die Combo zur Vertonung des cineastischen Kultepos „Südstadtgeflüster“ gegründet und trifft sich seitdem immermal auf einen Mocca.
*
Grade noch in Dresden mit Blattgold vollgeklebt und den 2. deutschen Karikaturenpreis erhalten, zeigt unser aller GYMMICK bei den Artverwandten, was er ausser zeichnen und schlimme Witze machen noch kann: Musizieren und schlimme Witze machen und dabei so aussehen, als wäre alles Zufall.
Seine Schlagfertigkeit wird vielleicht knapp von seinem anarchischen Wortwitz übertroffen und über seinen Anspruch ist ein Gazeschleier aus Kokolores geworfen, den er mit seinem kraftvollen Gesang ab und an lüftet. Ausserdem hat er seinen neuen Kalender dabei.
*
Im Gespräch mit Matthias diesmal Christiane Schleindl: Sie ist die Leiterin des Filmhauses Nürnberg und seit fast 40 Jahren leidenschaftliche Kinomacherin.
Seit dem Jahr 2000 - nach einer langjährigen Odysee, ist das Filmhaus nun wieder an den ursprünglichen Ort zurückgekehrt.
Das Filmhaus vereint das Zeigen von Filmen, das Forschen über Filme und Filme machen, unter einem Dach.
Christiane Schleindl ist Mitbegründerin einiger Filmfestivals, kuratiert diverse Filmreihen und ist Jurymitglied für mehrere Filmfestivals und Kinopreisen in ganz Deutschland.
Gerade hat sie die bisher größte Werkschau mit und über Edgar Reitz konzipiert, die sie gerne vorstellen wird.
*
Carmen hat eine Vorweihnachtsdepression und Matthias hat sie deshalb in einen Schmiedekurs gesteckt.
Jetzt schmiedet sie eifrig riesige Vogelhäuser, auf die sie mit Nagellack #metoo schreibt ( mit den Füßen!!!).
*
Bird Berlin hat ein schwarzgeldkoffergroßes Ei gelegt, das wir alle zusammen gruppendynamisch in der Pause aufschlagen und essen. Lecker!

Website

Matthias Egersdörfer und Artverwandte - © Veranstalter

Veranstalter:
KunstKulturQuartier

Zurück zur Liste