Künstlerhaus Nürnberg

Das Kulturzentrum in Nürnbergs Innenstadt

Das Künstlerhaus steht offen für diskursive, partizipatorische Kulturarbeit, für Experimente, als Labor und Kreativwerkstatt. Das Raumangebot mit Flächen für Ausstellungen und Performances, Konzerte und Partys, mit Kinosälen, Café, Tagungsräumen und Werkstätten bietet dafür vielfältige, nahezu ideale Voraussetzungen.

Gemeinsam mit Künstlervereinen und -initiativen, externen Veranstaltern und vielzähliger Bürgerbeteiligung entsteht so ein interdisziplinäres, multikulturelles, breitgefächertes Angebot an Veranstaltungen mit Film und Musik, Tanz und Theater, bildender Kunst und Handwerk, Literatur und Medien - und das mitten in der Nürnberger Innenstadt.

Wir freuen uns auf Euren Besuch!

Digitale Vernissage zur Kunstschau: NACHdenken, ÜBERdenken, - NEUdenken?

Die Kongresshalle auf dem ehemaligen Reichsparteitagsgelände
Mittwoch 26. Januar 2022, 19 Uhr (kostenlos)

Zur digitalen Vernissage

Mehr Infos

 

 

Szenenbild aus dem Film Breve historia del planeta verde

34. Lateinamerikafilmtage

3.2. bis 9.2. 2022

Sechs hochkarätige Filme aus Süd- und Mittelamerika, in Präsenz im Filmhaus Nürnberg oder als Stream im kino3.

Praktikum im Team des Filmfestivals Türkei Deutschland in Nürnberg

Das deutschlandweit wichtigste Festival für deutsch-türkische Kinobegegnungen bietet ab sofort einen Praktikumsplatz!

Covid-19 Informationen für das KunstKulturQuartier - 15. BayIfSMV

Unsere Häuser bleiben geöffnet! Für die meisten Einrichtungen gilt die 2G plus-Regel. Booster-Impfung ersetzt sofort den Test bei 2G plus!

Szenenbild aus dem Kurzfilm Emicetocet Many Bloodlines

The Maple Movies Festival Tour 2021/22

6.1. bis 30.1.2022

Das 10. Festival des kanadischen Films macht im Filmhaus Nürnberg Station!

Szenenbild aus The Power Of The Dog

Kinohighlights 2021

6.1. bis 9.2.2022

Höhepunkte des Kinojahres und wichtige Festivalpreisträgerfilme zum nachholen und entdecken

Szenenbild aus dem Kurzfilm Masel Tov Cocktail

Kurz.Film.Tour zum 10. Kurzfilmtag online im kino3

Bis 31.12.: Die besten deutschen Kurzfilme des Jahres im Streamingportal des Filmhaus Nürnberg.

René Radomsky mit „Sorry you’re not a winner“ im Kohlenhof

Der Nürnberger Künstler, der im Rahmen der DebütantInnenaustellung 2020 im Künstlerhaus zu Gast war, inszeniert in seiner Soloausstellung einen anonymen Dialog.

Übersichtskarte mit Corona-Testzentren

Für Kulturveranstaltungen gilt momentan die 2G-Plus-Regelung.

Auf unserer Übersichtskarte finden Sie nahegelegene Testzentren.

Logo der Jugendinformation Nürnberg

Jugend Information reduziert Öffnungszeiten

Wegen der steigenden Coronazahlen reduziert die Jugend Information Nürnberg ab Montag (29.11.2021) ihre Counter-Öffnungszeiten bis auf Weiteres auf Dienstag 14-17 Uhr und Freitag 12-15 Uhr.

 The Crazy World of Kevin Coyne

"The Crazy World of Kevin Coyne" - für Sie daheim.

Beim Blättern durch das aktuelle Rolling Stone Magazin stoßen wir auf eine bekannte Persönlichkeit. Die Schau zu Kevin Coynes bewegtem Leben zeigten wir letztes Jahr bei uns im Kunsthaus Nürnberg. Für daheim gibt´s die Ausstellung im Katalog.

 

Foto des Regisseurs Pier Paolo Pasolini

Auf den Spuren Pier Paolo Pasolinis

Eine kleine Hommage an den großen italienischen Filmemacher: zu der Pasolini-Doku VOR MIR DER SÜDEN zeigt das Filmhaus begleitend Pasolinis GASTMAHL DER LIEBE.

Tagebuch mit Zeichnung und Schriftzug zum Drawing Diaries-Workshop

Drawing Diaries-Workshop: Achtsam durch's Jahr

Beim Workshop „Drawing Diaries – Auf der Suche nach den schönen Kleinigkeiten“ werden unter der Leitung von Künstlerin Bekki Deckart Tagebücher ganz individuell gestaltet.

Theater 4 – Ein Tibeter in meinem Büro

Avatar of Manuela BerneckerManuela Bernecker - 11.10.2021 - Baustelle, Digitale Kultur, Ein Haus, viele Gesichter

Neues Video aus der Serie "Maulwürfe" nach Günter Eich

Das Theater4 macht kleine, große Gedanken-Filme in der Baustelle des Künstlerhauses. Maulwürfe nach Günter Eich sind fleißige Bauarbeiter und der Feind allzu glatter Rasenflächen:

Das ergibt alles keinen Sinn. Die Zusammenhänge, die man eben noch glaubte zu verstehen, zersplittern. Alles fällt auseinander. Je länger man über die Welt nachdenkt, wie sie sich in der Erinnerung, in vermeintlichem Wissen und den eigenen Einsichten spiegelt, desto mehr zersetzen sich belastbare Regeln und Orientierung. Alles ist relativ. Schlimmer, vieles ist instrumentalisiert und Werkzeug von Macht und Gewalt.
Es droht cerebrale Anarchie, die stärker ist als jede Registratur. Da trösten auch das Frühstücksgulasch und die Erinnerungen an Ferien in Hilpoltstein nicht.

Türe zu!

Alle Videos der Reihe findet ihr hier

Neuer Kommentar

0 Kommentare