Am Hebel der Welt. Sebastian Tröger

Fr / 7.10.2022 - So / 29.01.2023
Fr / 2.12.2022 10:00 - 18:00 Uhr


Der Nürnberger Künstler Sebastian Tröger gestaltet über die gesamten Fassaden­räume hinweg eine große Weltbühne. Die Arbeit "Am Hebel der Welt" besteht aus sechs einzelnen Szenen­bildern. Die großfor­matigen Malereien in Schwarzweiß, die durch ihre lockere Hängung auch an Wand­teppiche oder den Bühnen­vorhang im Theater erinnern können, werden durch reduzierte Objekte installativ in den Raum hinein erweitert.

Inhaltlich orientieren sich die Werke an der Akt­einteilung des klassischen Regel­dramas. In einem zusätz­lichen sechsten Akt bietet Tröger neben der Katastrophe auch ein versöhn­liches Ende in Form einer Katharsis an.

Die Fassaden­räume ergeben auf diese Weise eine zusammen­hängende Narration. Sebastian Tröger bezieht bewusst die verschie­denen Perspektiven und Stand­punkte der Betrach­tenden in die Konzeption ein. Während beim Blick von Außen die Gesamt­erzählung im Fokus steht, wird beim Durch­schreiten der Räume das Narrativ immer wieder gebrochen und es entstehen hybride Zwischen­bilder.

Neben Querver­weisen auf die Kunst­geschichte hinter­fragt Sebastian Tröger mit der gezeigten Arbeit auch sein eigenes Selbst­verständnis als Künstler und thema­tisiert gesell­schafts­politische Grundsatz­fragen unserer Zeit.

Mit freundlicher Unterstützung von Gebrüder Peters

Neues Museum Nürnberg
Klarissenplatz
90402 Nürnberg
http://www.nmn.de

Eintrittspreise:
Eintritt: 7 €
Eintritt: 6 € ermäßigt

Eintritt: 1 € Die Sammlung nur sonntags

zurück