Neonarbeiten und Louisiana-Feeling

Lightsome - Lichtkunst von Sonnier

von Thomas Heyden - 7.3.2022

Nürnberg - Es sind Werke aus farbigem Licht, die Keith Sonnier berühmt gemacht haben und die mit seinem Namen als Erstes verbunden werden. Die bis 8. Mai verlängerte Ausstellung Lightsome bringt wortwörtlich Licht in die Dunkelheit!

A generic square placeholder image with rounded corners in a figure.
Keith Sonnier, Okalousa Cat Doucet Series, 1997, © Keith Sonnier

Die sinnlich schönen Arbeiten mit Leuchtmitteln – insbesondere mit farbigem Neon – sind nur ein Teil des großen Werks von Sonnier. Neben der Lichtkunst finden sich hier auch Bildhauerei und Architektur, ebenso wie Medienkunst und Performance. Kunst und Alltag sollten sich verbinden und dabei nicht nur eine ästhetische Haltung vermitteln, sondern auch funktionale Aufgaben übernehmen. Insbesondere in den 1960er-Jahren hat Keith Sonnier damit den herkömmlichen Skulpturbegriff maßgeblich erweitert.

Tri-Parish (Triptych), 1988, © Keith Sonnier © Neues Museum

Am 26. März wird der Ausstellung Leben eingehaucht: Kurzweilig und atmosphärisch dicht lässt sich bei Spotlight-Führungen, Mitmachaktionen und Südstaaten-Musik das Schaffen und die Persönlichkeit Sonniers erleben. Besucherinnen und Besucher tauchen ein in die kulinarische und musikalische Welt Louisianas und verbringen einen vergnüglichen Abend mit Gleichgesinnten! Ab dem 17. März führt Direktorin Simone Schimpf an mehreren Terminen gemeinsam mit Gästen durch die Ausstellung. Dabei geht es immer darum, neue, nicht-kunsthistorische Perspektiven auf die Werke zu eröffnen und natürlich Persönlichkeiten der Stadt Nürnberg besser kennenzulernen.

USA: War of the Worlds (Sagaponack Blatt Series), 2004, © Keith Sonnier © Neues Museum

Neues Museum Nürnberg
Klarissenplatz
90402 Nürnberg
Öffnungszeiten: Di, Mi, Fr, Sa, So 10 – 18 Uhr, Do 10 – 20 Uhr
Telefon: 0911 2 40 20 69
nmn.de

Zurück zur Übersicht