Medienforscher untersuchen Super Mario & Co

Avatare im Museum

von Annabelle Hornung - 2.3.2022

Nürnberg - Lara Croft oder Super Mario – Avatare sind wichtige Elemente von Online-Spielen, denn mit den steuerbaren Figuren werden Geschichten erzählt und Handlungen ausgeführt. Als wer oder was können wir spielen? Wo im Spiel sind Stereotypen im Hinblick auf Geschlecht oder soziale Klasse und wie können diese überwunden werden?

A generic square placeholder image with rounded corners in a figure.
Signet zur Intervention © Christian Bihn

Mit diesen und anderen Fragen beschäftigt sich WhoAmIWantToBe als Ergebnis einer Kooperation zwischen dem Museum für Kommunikation und einem Seminar des Instituts für Theater- und Medienwissenschaft der Universität Erlangen unter Leitung von Peter Podrez. Die Studierenden haben Avatare analysiert, transformiert und selbst kreiert. Dabei zeigen sich die Herausforderungen und Chancen der „steuerbaren Figuren“ aus Sicht der Computerspielforschung. Die Ergebnisse werden ab Ende März als temporäre Interventionen in die Dauerausstellung des Museums integriert.

Museum für Kommunikation Nürnberg
Lessingstraße 6
90443 Nürnberg
Öffnungszeiten: Di – Fr 9 – 17 Uhr, Sa, So, Fei 10 – 18 Uhr
Telefon: 0911 23 08 80
mfk-nuernberg.de

Zurück zur Übersicht