Unternehmensgeschichte in spannenden Kapiteln

Vielfraß meets Butterkeks

von Andreas Thum - 4.3.2022

Erlangen - Wörter aus anderen Sprachen gehören zum Deutschen wie die Butter (griechisch) zur Breze (lateinisch). Ab dem 3. April 2022 beleuchtet eine Ausstellung im Stadtmuseum Erlangen die Reiselust der Wörter.

A generic square placeholder image with rounded corners in a figure.
Blechdose „Leibniz Butter-Cakes“, um 1900

Wörter wandern seit Jahrtausenden zwischen den Sprachen. Manche haben eine lange Reise hinter sich, andere hüpfen nur mal eben über die Grenze. Einige geraten wieder in Vergessenheit, andere sind schon so lange bei uns, dass man ihnen ihre fremdsprachliche Herkunft kaum noch anmerkt. Manche sind erst wenige Jahre hier, wie „googeln“, andere sind in den letzten Jahren wieder stärker ins öffentliche
Bewusstsein gerückt, wie „Quarantäne“.

Eines haben alle Wander-Wörter gemeinsam: Sie sind sprachliche
Zeugen historischer Entwicklungen und des kulturellen
Austauschs. Und sie alle haben eine Geschichte zu erzählen. So auch das Wort „Keks“, dessen direkter Vorfahre das englische „cakes“, also Kuchen, ist. Der Hannoveraner Unternehmer Hermann Bahlsen hatte das landestypische Gebäck in England kennengelernt und wollte damit auch den deutschen Markt erobern. 1891 taufte er sein Produkt auf den Namen „Leibniz Butter-Cakes“. Da die meisten Kunden an der Aussprache des englischen Begriffs scheiterten, passte Bahlsen die Schreibung schließlich dem Deutschen an, um Missverständnisse zu vermeiden: Der Keks war geboren!

Austausch und Wandel sind fester Bestandteil unserer Sprache und Kultur. Doch nicht jeder sprachliche Neuankömmling wird als Bereicherung gesehen. Stets gab und gibt es Versuche, Fremdwörter zu verbannen oder durch „urdeutsche“ Begriffe zu ersetzen – meist erfolglos. Keine Frage: Wortzuwanderer wecken Emotionen. Der Umgang mit ihnen ist immer auch ein Spiegel der Zeit.

In der Ausstellung Vielfraß meets Butterkeks kommen sprachliche Weltenbummler selbst zu Wort, sie berichten von ihrer Reise und ihren Vorfahren. Besucherinnen und Besucher jeden Alters können interaktiv und spielerisch in die Welt der Sprache eintauchen und neue Lieblingswörter entdecken. Das Begleitprogramm bietet abenteuerliche Exkursionen durch den Fremdwort-Dschungel mit dem
Sprachexperten Rolf-Bernhard Essig. Mehr unter stadtmuseum-erlangen.de

http://stadtmuseum-erlangen.de

Stadtmuseum Erlangen
Martin-Luther-Platz 9
91054 Erlangen
Öffnungszeiten: Di, Mi, Fr 9 – 17, Do 9 – 20, Sa, So 11 – 17 Uhr
Telefon: 09131 86-23 00
stadtmuseum-erlangen.de

Zurück zur Übersicht