Modell stand im Schlafzimmer des Erbauers

Die Berg- und Talbahn im Stadtmuseum

von Ruth Kollinger - 10.6.2022

Fürth - Die Fürther Kirchweih wird nach zweijähriger Zwangspause im Herbst 2022 höchstwahrscheinlich wieder stattfinden können. Im Stadtmuseum Fürth ist ein Exponat zu sehen, das auf die Kärwa einstimmt.

A generic square placeholder image with rounded corners in a figure.
Um das Modell von Paul Mutz im Stadtmuseum ranken sich viele Geschichten.

Schon seit den späten 70er Jahren gilt das Modell der Berg- und Talbahn als eines der schönsten und auch spannendsten Ausstellungsstücke im Stadtmuseum. Geschaffen wurde es vom Fürther Holzschnitzer Paul Mutz als Abbild des Dampfkarussells, das ab etwa 1900 die Kirchweihbesucher in der Kleeblattstadt mit seinem neobarocken Aussehen begeisterte. Das originale Fahrgeschäft soll der Mittelpunkt der Kärwa gewesen sein und die Fahrt doppelt so viel gekostet haben wie bei der Konkurrenz.

Um die Entstehung des Modells ranken sich einige Legenden: Paul Mutz soll schon als Kind die Berg- und Talbahn sehr geliebt haben. Die Schausteller auf der Fürther Kärwa warben damals Kinder und Jugendliche an, die beim Aufbau des Fahrgeschäfts halfen. Dies wurde danach mit einer Freifahrt prämiert. Als Jugendlicher beschloss Mutz, für sich Zeichnungen der Berg- und Talbahn anzufertigen. Dabei soll er erwischt und verprügelt worden sein, da der Karussellbesitzer in ihm einen Spion der Konkurrenz vermutete.

Später wurde Mutz Holzbildhauer und konnte sich nun in seiner Freizeit und an den Wochenenden seiner Leidenschaft hingeben, der Herstellung des Modells der geliebten Berg- und Talbahn. Dabei verrichtete er nicht nur alle Holzarbeiten, sondern bemalte das Objekt auch selbst. Wie das Original ist auch das detailgetreue Abbild aus Lindenholz mit einer Dampfmaschine zum Antrieb der Gondeln sowie einer Musik spielenden Orgel ausgestattet.

Es heißt, Mutz habe nie geheiratet, weil er dafür keine Zeit gehabt habe und sowieso keine Frau fand, die sein im Schlafzimmer stehendes, geliebtes Objekt neben sich geduldet hätte! In hohem Alter vollendete Paul Mutz das Modell der Berg- und Talbahn, schenkte es dem Stadtmuseum Fürth und verstarb nur wenige Monate später im Jahr 1977.

Das historische Vorbild der Berg- und Talbahn auf der Fürther Kärwa. © Stadtarchiv Fürth © Stadtarchiv Fürth

Stadtmuseum Fürth
Ottostraße 2
90762 Fürth
Öffnungszeiten: Di – Do, Fei 10 – 16 Uhr, Sa, So 10 – 17 Uhr
Telefon: 0911 974-37 30
stadtmuseum-fuerth.de

Zurück zur Übersicht