Brot und Spiele - Massenveranstaltungen in der Antike

Sonderausstellung

Sa / 5.11.2022 - Sa / 6.05.2023
Do / 8.12.2022 10:00 - 17:00 Uhr


Wie im alten Rom – Brot und Spiele

Das Wagenrennen in Ben Hur, der Kampf auf Leben und Tod in Gladiator – Hollywood hat die Vorstellung von der Massenunterhaltung in der Antike geprägt. Leider oft falsch. In unserer Sonderausstellung „Brot und Spiele“ rücken wir die Welt von Circus und Amphitheater gerade.

Gebäude der Massenunterhaltung in der Antike sind Theater, Amphitheater, Stadion und Circus bzw. Hippodrom. Hier kamen viele Menschen zusammen, um tragische oder komische Aufführungen, sportliche Wettkämpfe, Wagenrennen oder exotische Tiere zu sehen. Im Unterschied zu unseren heutigen Stadien als Unterhaltungs- und Wettkampfstätten besaßen die Stadien in der Antike immer einen religiösen Bezug. Spiele wurden in einem Heiligtum oder zu Ehren eines Gottes ausgeübt. Das heißt nicht, dass sie nicht propagandistisch oder politisch genutzt werden konnten – mit Brot und Spielen wurden die Massen beeinflusst.

Häufig kommt es heute bei Besuchern antiker Stätten wie auch in der Literatur oder Filmen zu Verwechslungen dieser Bauten sowie der Veranstaltungen, die dort stattgefunden haben.

In unserer Sonderausstellung vom 05.11. bis 06.05.2023 zeigen wir unterschiedliche Gebäudetypen und deren damalige Nutzung. Maßstabsgetreu im Miniaturformat lassen sich die Größe und Bedeutung der Bauten gut erfassen. Die Faszination der antiken Bewohner für diese Spiele wird hier greifbar.

Naturhistorisches Museum - Norishalle
Marientorgraben 8
90402 Nürnberg
www.nhg-museum.de

Eintrittspreise:
Eintritt: 5 € Erwachsene

Eintritt ermäßigt: 3 € Schüler, Schwerbehinderte, Gruppen ab 10 Personen

zurück