Marcel Odenbach. Es brennt

Kunst in Kürze

"Die langen Schatten der Geschichte" Kurzführung zur Mittagszeit mit Ellen Seifermann

Di / 6.10.2020 / 12:30 Uhr


Dauer: ca. 20 Minuten Die Führungsgebühr ist im Eintrittspreis enthalten. Da nur eine begrenzte Teilnehmerzahl möglich ist, bitten wir um Anmeldung in unserem Sekretariat Telefon: 0911 231-28 53, E-Mail: kunsthalle@stadt.nuernberg.de


Bedeutung von Geschichte für die Gegenwart und der Umgang mit Erinnerung und Gedächtnis bilden ein Leitmotiv im Werk von Marcel Odenbach. Der 1953 in Köln geborene Künstler ist ein Pionier der Videokunst in Deutschland, der schon früh eine spezifische Bildsprache der Montage und Überblendung von Film- und Fernsehmitschnitten, Archivmaterial und selbst produzierten Bildern sowie Filmsequenzen entwickelt hat. Spurensuche in Archiven und Magazinen führte rasch zu umfangreichen Materialsammlungen, aus denen der Künstler auch großformatige Papierarbeiten mit äußerst kleinteiligen Collagetechniken entwickelt hat. Sie ziehen zunächst auf der Makroebene mit klar erkennbaren Motiven in den Bann, sind jedoch aus Hunderten von winzigen Einzelbildern zusammengesetzt. Zu den gesellschaftspolitischen und zeitgeschichtlichen Themen, mit denen sich Marcel Odenbach konsequent auseinandersetzt, gehören neben Nationalsozialismus, Antisemitismus, Wirtschaftswunder und Wiedervereinigung auch die Geschichte des europäischen Kolonialismus, die mit der Aufteilung Afrikas durch die Konferenz 1884 in Berlin begann. Ellen Seifermann, die Kuratorin der Ausstellung, erläutert anhand einiger Werkbeispiele die Geschichtsbezüge in Marcel Odenbachs Arbeiten.

Kunsthalle im KunstKulturQuartier
Lorenzerstr. 32
90402 Nürnberg

Eintrittspreise:
Eintritt : 5 €
Eintritt ermäßigt: 2,50 €

zurück