Marcel Odenbach. Es brennt

Kuratorenführung

mit Ellen Seifermann

Mi / 7.10.2020 / 18:15 Uhr


Dauer: ca. 45 Minuten Da nur eine begrenzte Teilnehmerzahl möglich ist, bitten wir um Anmeldung in unserem Sekretariat Telefon: 0911 231-28 53, E-Mail: kunsthalle@stadt.nuernberg.de


Die Ausstellung in der Kunsthalle Nürnberg gibt mit einer Auswahl von Collagen, Filmen und zwei großen Videoinstallationen einen konzentrierten Einblick in das vielfältige Werk von Marcel Odenbach (* 1953), der in Köln, Berlin und zeitweise in Ghana lebt. Seine Filme und Videoinstallationen, Collagen und Zeichnungen lenken den Blick auf autoritäre und ideologische Strukturen, die für Gewalt und Machtmissbrauch ursächlich sind. Dabei beschränkt sich Marcel Odenbach keineswegs auf Themen der deutschen Geschichte wie Nationalsozialismus, Wirtschaftswunder oder Wiedervereinigung, die seine eigene Biografie und Identität geprägt haben. Er zieht auch Verbindungslinien zur kolonialen Ausbeutung und Unterdrückung afrikanischer Länder und zur Geschichte der Sklaverei und des Rassismus: Themen, die bis heute in vielen Teilen der Welt soziale Verhältnisse bestimmen und politische Konflikte immer wieder aufbrechen lassen. Aus gutem Grund hat Marcel Odenbach daher seiner Ausstellung in der Kunsthalle Nürnberg den Titel "Es brennt" gegeben. Die gleichnamige Collage, die an die Zerstörung jüdischer Geschäfte und Synagogen am 9. November 1938 erinnert, ist eigens für die Werkschau in der Kunsthalle Nürnberg entstanden. Ellen Seifermann, die Kuratorin der Ausstellung, wird die Ausstellung in ihrem Rundgang vorstellen.

Kunsthalle im KunstKulturQuartier
Lorenzerstr. 32
90402 Nürnberg

Eintrittspreise:
Eintritt : 3 € Führungsgebühr, Eintritt frei

Weitere Termine:

Mi / 7.10.2020 / 18:15 Uhr

Mi / 6.01.2021 / 18:15 Uhr

zurück