FUTEBOL Das Spiel hört erst auf, wenn es zu Ende ist

Mi., 28.05. bis So., 06.07.2014

Eine Ausstellung zum Thema Fußball entfernt sich im Idealfall so weit wie möglich vom affirmativen Spektakel und macht sich auf die Suche nach den verborgenen Seiten, den scheinbaren Nebensächlichkeiten, den unscheinbaren Bedeutungen außerhalb der großen Stadien. Gezeigt werden zwölf Video-Arbeiten, denen eines gemein ist: das Thema Fußball in überraschenden, ungewohnten Facetten. Denn der eigentliche Ort für den Fußball ist der, an dem ihn heute kaum jemand mehr vermutet.
Namhafte Künstler finden so die Essenz des Spiels im vermeintlichen Abseits: in den Hinterhöfen von Rios Favelas, auf einem Bolzplatz in Bolivien, bei Näherinnen in der argentinischen Provinz oder in einem afghanischen Militärcamp.

Eine Ausstellung der Deutschen Akademie für Fußball-Kultur in Zusammenarbeit mit dem Kunsthaus im KunstKulturQuartier und dem Goethe-Institut Rio de Janeiro.

Die Eröffnung findet statt am  Dienstag, 27. Mai, um 18 Uhr im Glasbau/2.OG.  Fr. Prof. Dr. Lehner, Kulturreferentin der Stadt Nürnberg und Prof. Dr. h.c. Klaus-Dieter Lehmann, Präsident des Goethe-Instituts, werden das Grußwort sprechen.

Einführung:  Alfons Hug, Direktor Goethe-Institut Rio de Janeiro, Ausstellungskurator

Im Anschluss im Kunsthaus:

Rundgang durch die Ausstellung und Musik aus Brasilien von DJ Frank Keil.