shift/walls - Raum für urbane Kunst 2021

08. Oktober bis 24. Oktober 2021

 

shift/walls provoziert für zwei Wochen die Ausstellungsfläche des Kunsthauses und den Glasbau des Künstlerhauses mit einem schwelenden Prozess als Gegenentwurf zum gewohnten Ausstellungsbetrieb.

Sieben urbane Künstler:innen treffen in diesem temporären Studio aufeinander, um neben-, nach- und miteinander einen neuen Fokus zu setzen und den prozessbasierten Charakter ihrer Arbeiten zu zelebrieren.

Physische Wände des White Cubes und Genregrenzen in den Köpfen verschieben sich, werden hinterfragt. Dir Künstler:innen werden hier nicht nur zusammen verschiedene Räumen gestalten, sondern auch ihre Genres (Graffiti, Bildhauerei, Malerei, Zeichnung, Musik und Installation) verweben und neue Beziehungen zueinander eingehen.

Das Projekt zeigt Urban Art mit Künstler*innen aus der Region und darüber hinaus. Ein experimentelles Projekt des Kunsthauses und des Künstlerhauses.

Es ist Zeit für neue kulturelle Erfahrungen, lasst Euch darauf ein!

zurück