Günter Derleth ... immer viel Licht!

Art meets public

Der Lichtwandler Günter Derleth

Mi / 1.12.2021 / 19:00


Da sich die Lage bezüglich Corona jederzeit ändern kann, bitten wir Sie, sich für alle Veranstaltungen anzumelden unter 0911-231-14 678. Desweiteren behalten wir uns coronabedingt Änderungen vor. Informieren Sie sich bitte auf unserer Homepage sowie in den sozialen Medien.


Der Bildwissenschaftler Prof. Dr. Christoph Schaden (TU Georg-Simon-Ohm, Design Fakultät) im Gespräch mit Matthias Dachwald, Kurator Kunsthaus, über das fotografische Werk von Günter Derleth. Im Gespräch wird sowohl auf die Stellung der künstlerischen Arbeit, als auch auf den besonderen Stellenwert des Faktors Zeit im Werk von Günter Derleth eingegangen.

Günter Derleths (*1941, Nürnberg) Fotografien mit der Camera obscura, der Lochkamera, sind international bekannt. Er zeigte mit Hilfe der Lochkamera Venedig in einer bis dahin unbekannten Ruhe, Menschenleere und Würde, dass es schwer vorstellbar ist, dass dies die touristisch bis vor Kurzem wohl meistbesuchte Stadt der Welt war. Er fuhr die alte Ruta de la Plata, die Silberstraße, mit seiner Lochkamera entlang und entlockte damit der spanischen Landschaft eine Anmutung, wie wir sie aus einem anderen Jahrhundert erwartet hätten.
Längst aber ist der Fotokünstler Günter Derleth aufgebrochen, um das unperfekte Bild, die unperfekte Fotografie zu entdecken. Er zeichnet mit dem Fotopapier den Weg der Sonne nach und macht das Vergängliche in seinen Fotogrammen aus der Natur sichtbar. Die Attitüde kameratechnischer Extravaganzen wie Filter, Objektive, Brennweite interessieren ihn schon lange nicht mehr, und auch für das Posten eines Fotos auf sozialen Plattformen hat er nur mehr ein müdes Lächeln übrig. Er ist ein Suchender in der Zeit, nach der Zeit, mit Licht und mit Einfachheit und kreiert dabei ein Universum von unvergleichlicher Vielfalt und Faszination, das nur eins benötigt … immer viel Licht!

Derleth erhielt u.a. den Sonderpreis Kultur der Stadt Fürth, 2018, den BFF-Award in Gold für die „Ruta de la Plata“ und den Kodak-Fotobuchpreis für „Venedig. Camera obscura.“

Kurator der Ausstellung: Matthias Dachwald

Kunsthaus im KunstKulturQuartier
Königstr. 93
90402 Nürnberg

Eintrittspreise:
Eintritt: 3 €

zurück