Kunsthaus Nürnberg

Als Ausstellungshaus für zeitgenössische bildende Kunst, Fotografie und kritisch reflektierende Gesellschaftsanalyse ist das Kunsthaus seit über zehn Jahren fester Bestandteil im Künstlerhaus. Mit seinen vier Ausstellungen pro Jahr hat es sich zu einer wichtigen Plattform für die aktuelle regionale, nationale und internationale Kunst etabliert. Das Kunsthaus versteht sich als ein dynamischer Ort, in dem vielschichtige Ausstellungen und Projekte institutionell ausgearbeitet und teilweise auch in Ausstellungkooperationen verwirklicht werden. Ein lebendiger Austausch zwischen Kunstschaffenden untereinander sowie ihrem Publikum wird gefördert und fortwährend auf- und ausgebaut.

Ein vom Nürnberger Stadtrat berufenes Beratungsgremium ist für die Auswahl der Ausstellungen mit zuständig. Dem Gremium gehören derzeit Herwig Graef (Kunstsammler), Petra Meyer (Akademie der bildenden Künste Nürnberg), Annette Oechsner (Galeristin), Andreas Oehlert (Künstler), Carla Orthen (freie Kuratorin), Prof. Dr. Christoph Schaden (TH Nürnberg Georg Simon Ohm) und Sebastian Tröger (Künstler) an. Wichtig ist uns, als kompetenter Ansprechpartner für die Fragen und Vorschläge von Künstlerinnen und Künstlern offen zu sein und gemeinsam an Ausstellungskonzepten und -vorhaben zu arbeiten.

Seit 2001 wird der jährlich ausgerichtete Wettbewerb der Kunstpreis der Nürnberger Nachrichten mit einer Ausstellung im Kunsthaus ausgerichtet. Dieser Kunstpreis mit seinen hoch dotierten Auszeichnungen ist als Würdigung und Förderung von herausragenden Künstlerinnen und Künstlern konzipiert, die aus der Region stammen, beziehungsweise hier leben und arbeiten.